Einfach parken …

mit easypark.

Nach der Trauerfeier für meine Mutter waren wir ja mit unserem Sohn Oliver noch in Travemünde und haben dort gegessen. Auf dem zentralen Parkplatz Leuchtenfeld stellte Oliver den Wagen ab. Statt mühsam Münzen zusammenzusuchen, um sie in den Parkautomaten zu stecken, schaute er nach einem Aufkleber von easypark. Das Handy wurde gezückt und eine App geöffnet. Oliver gab die erwartete Parkzeit und die Nummer des nächstgelegenen Parkautomaten ein, legte eine Plakette auf das Armaturenbrett und dann machten wir uns auf den Weg.

Währenddessen erklärte uns Oliver das System:
1. Wenn die eingegebene Parkzeit erreicht ist, gibt die App einen Alarm, man kann dann nachbuchen
2. Wenn man ins Auto steigt und wegfährt, meldet man sich auf der App wieder ab
3. Die Parkzeit wird minutengenau abgerechnet, es macht also nichts, wenn man 2 Stunden eingegeben hat und nur 1 Stunde geparkt hat
4. Die Parkgebühren werden vom hinterlegten Konto abgebucht

Klar, sowas brauchen wir auch, auch wenn wir selten unterwegs sind und auf gebührenpflichtigen Parkplätzen parken.

Gestern war für uns Premiere. Wir mußten in die große Stadt an der Elbe. Vorab informierte Bernd sich, wo wir easy mit easypark parken könnten. Wir stellten den Wagen ab und Bernd gab die notwendigen Informationen in die App ein. Nachdem wir unsere Anliegen erledigt hatten und zurück am Wagen waren, meldete Bernd uns wieder ab und bekam gleich die Gebühren angezeigt.

Wenn man mit Bargeld oder EC-Karte an einem Parkautomaten bezahlt, muss man vorab eine feste Parkzeit kaufen. Fährt man früher wieder ab, hat man für einen Zeitraum X umsonst bezahlt. Benötigt man mehr Parkzeit als erwartet, muss man zum Automaten eilen und nachlösen. Das alles entfällt bei easypark. Wie bereits erwähnt, wird die Parkzeit minutengenau abgerechnet und wenn’s mal wieder länger dauert – einfach auf der App noch Parkzeit dazugeben.

2 Gedanken zu „Einfach parken …

  1. Elvira

    Ab und an gibt es doch ein Knöllchen, wie meinem Sohn vor ein paar Wochen passiert. Alles belegbar und dennoch unnötige Zeit verschwendet für Mails hin und her. Ging zwar gut aus, war dennoch ärgerlich. Im Prinzip aber eine gute Sache.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.