Alle bekloppt wg. Corona

Leere Regale in den Supermärkten, bevorzugte Hamsterkäufe von Toilettenpapier, Nudeln und Konserven – ist Krieg? Nein, ein Virus greift umsich. Na und? Wir werden eh alle sterben – früher oder später. Wir machen uns nicht verrückt und kaufen nicht extra viel von irgendwas, was wir gern verzehren. Klopapier ist eh fast aus. Eine Rolle steht noch im Schrank. Nächste Woche muss Nachschub besorgt werden. Nächste Woche und nicht gleich sofort!

Experten sind sich uneins: Während einige behaupten, es sei alles gar nicht so schlimm, sagen andere, dass sich viele Menschen mit Corona anstecken werden. Es wird behauptet, dass sich die Sache von selbst erledigt, wenn die Temperaturen steigen. Daraufhin fragte eine Hörerin bei eine Telefonfragestunde, ob es denn hilfreich sei, die Temperatur in der Wohung höher zu drehen. Wie naiv sind die Menschen, wie bekloppt muss man sein, solche dämlichen Fragen zu stellen!

Die Medien sind nicht hilfreich in dieser Sitution. In extra für Corona eingerichteten Liveticker werden die neuesten Informationen verbreitet, ggf. minütlich: Ein Verdachtsfall hier, eine Neuansteckung dort, dieses Event wurde abgesagt, über ein anderes wird nachgedacht, ein Experte hat gesagt, usw usw.

Sicher, die Bevölkerung soll, und muss, sensibilisiert, aber nicht künstlich verunsichert werden. Wascht euch die Hände, esst mindestens 3 Knoblauchzehen täglich, das hält andere auf Abstand.

Und lasst euch nicht bekloppt machen. Und wenn schon geschehen – kommt mal wieder runter!

5 Gedanken zu „Alle bekloppt wg. Corona

  1. Sabine

    Super Tipp, das mit den 3 Knoblauchzehen😉. Das werde ich mal Testen, am besten wenn ich Montag früh in der U-Bahn fahre und mir alle so dicht auf die Pelle rücken🤣

    Antworten
  2. Elvira

    Wir haben heute zum Brunch eingeladen und mussten daher einen Großeinkauf tätigen. Dummerweise gehörte auch Toilettenpapier dazu. Allerdings keine einzige Konserve. Nudeln und Reis benötigten wir auch nicht, steht eh immer im Vorrat bereit. Weder Atemschutzmasken noch Desinfektionsmittel stand auf der Einkaufsliste. Aber viele Getränke, kein Wasser. Irgendwie war es mir peinlich, dass unser Einkaufswagen so voll war. Die Regale bei Kaufland waren übrigens alle gut gefüllt. Wahrscheinlich wird woanders gehamstert. Ich würde gerne wissen, wo so verrückt gespielt wird. Selbst in unserer Praxis verhalten sich alle Patienten wie immer. Bei fünf Ärzten sollte man doch meinen, dass ein paar Patienten am Rad drehen müssten. Aber nichts!

    Antworten
  3. Hanna

    Habe gerade gelesen,Aida Kreuzer mit 1200 Passagieren hängt in Norwegen fest! Wird dir bei dieser Nachricht nicht mulmig?
    Ich bin ja gespannt, ob eure Kreuzfahrt statt findet?
    Klar freut man sich unheimlich auf so ein großes Erlebnis,aber…..?

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Nein, warum sollte uns mulmig werden? Wenn da vielleicht ein paar Leute an Bord sein könnten, die unter Verdacht stehen, heißt es ja nicht, dass gleich alle Passagiere angesteckt werden so denn Corona tatsächlich bestätigt wird. Und wenn – ich hätte ein Problem damit, von Hafen zu Hafen fahren zu müssen oder tagelang auf Reede zu liegen. Wir haben alle Zeit der Welt bis wir irgendwann irgendwo an Land gehen könnten. Außerdem kann jeder auf sich selbst aufpassen, wie hoch die Ansteckungsgefahr ist. Die Hygiene wird leider von vielen Passagieren vernachlässigt. Händewaschen nach dem Toilettengang – wie oft habe ich die Kerle schon angemahnt in den öffentlich Toiletten. An den Buffets liegen Zangen für Brot, Brötchen und Obst – und was machen die Leute? Grabbeln mit den Händen darin rum. Wenn ich die Leute zurechtweise – ja, das Recht nehme ich mir heraus – wird man noch dumm angeguckt.
      Von mir aus stornieren kann ich die Reise nicht, ich bin ja gesund. Das ist kein Fall für die Reiserücktrittversicherung. Also fliegen wir – hoffentlich – in 2 Woche nach Singapore, es sei denn, die Reederei sagt: Sorry, es geht nicht. Und glaube mir, wir wären dann nicht erleichtert, dass die Reise nicht stattfinden würde. Wir würden eher ein wenig traurig sein, hätten aber großes Verständnis für die Entscheidung der Reederei.

      Antworten
  4. Jakob Körner

    Kreuzfahrten gehen ja noch als Quarantäne. Ich sitze für eine Woche in den Puff fest. Keine Ahnung, wie ich das meiner Frau erklären soll. 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Sabine Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.