3 x durch die Adria


Kreuz und quer durch’s Mittelmeer! In diesem Jahr wird unsere Schiffsreise eine Kreuzfahrt im wahrsten Sinn des Wortes: Von Malta bis Triest über Kroatien, Italien (Bari) und Slowenien (Koper). Dann von Triest nach Griechenland und über Kroatische Häfen zurück nach Triest, von wo wir dann nach 2 Wochen die Heimreise antreten werden. Wir fahren also 3 Mal durch die Adria: Rauf, runter und dann wieder rauf.

Insgesamt werden wir 10 verschiedene Häfen besuchen, inklusve des 1. Hafen, Malta, wo wir voller Vorfreude an Bord gehen werden.

Heute wurden die Landausflüge für die Vorabbuchung freigeschaltet, ebenso wie die Wellnessanwendungen. Wir haben also 9 Häfen, in denen wir einen Tagesaufenhalt haben. Eingehend haben wir uns mit dem Angebot beschäftigt und festgestellt, dass wir in einigen Häfen durch die Städte lieber in Eigenregie spazieren werden als 39 Euro dafür auszugeben. Bei den geführten Spaziergängen ist es zwar so, dass man viele Informationen bekommt, von denen einen mehr als die Hälfte nicht interessieren und vom Rest mehr als die Hälft eh wieder vergisst. Statt in einer Gruppe herumzustehen und den Erklärungen zu lauschen, würden wir sicher gern weitergehen und uns was anderes anschauen.

Wir haben für 9 Häfen nur 3(!) Vormittagsflüge gebucht, und zwar in Gegenden außerhalb der Städte. Je nach Lust und Laune und Wetter (es wird sicher ziemlich warm werden im August) können wir dann nach der Rückkehr immer noch mal an Land gehen.

In drei Häfen habe ich Wellnessanwendungen gebucht. Als Wiederholer bekommen wir pro Person eine nicht unerhebliche Preisreduktion und Bernd bekommt als sogenannter Jubilar (Geburtstag während der Reise) einen Ermäßigungsgutschein. Muss man ja alles mitnehmen. Und während der Hafentage sind die Preise eh reduziert.

Ein Teil des Frühbucherrabatts wird uns als Bordguthaben gutgeschrieben, also kostet uns das ganze Programm fast gar nichts. Na ja, das ist leicht untertrieben.

Jetzt sind alle Vorbereitungen für unseren Urlaub abgeschlossen. Nur die Koffer müssen noch gepackt werden. Das hat aber noch 4 Monate Zeit.

2 thoughts on “3 x durch die Adria

  1. Trulla

    Was für eine herrliche Reiseroute – mir geht das Herz auf!
    Ich kenne die Adriaküste gut, habe die erwähnten Länder z.T. schon in den 1960/70er Jahren mehrfach per Auto besucht und lieben gelernt. War auch im Landesinneren des damaligen Jugoslawien, Mostar, Sarajewo, Skopje, Belgrad. Zu der Zeit wurden dank Tito, der es verstanden hatte, den Vielvölkerstaat zusammenzuhalten, und Willy Brandt, diplomatische Beziehungen zwischen Deutschland und Jugoslawien aufgenommen und eine erste zarte Öffnung des Ostblocks versprach Hoffnung.
    Nach dem Tode Titos brachen alte Konflikte wieder auf, die grausamen Balkankriege und ihre Folgen beschäftigen uns noch heute.

    Slowenien ist ein kleines, ganz zauberhaftes Land mit sehr modernen, gut gebildeten Menschen und einer kleinen Küste von nur ca. 40 km. Koper ist sehenswert, vom wunderschönen Piran aus, wo wir wohnten, haben wir das vielseitige Land (Lipica, Adelsberger Grotten, Insel Bled, Hrastovlje) bereist, die Hauptstadt Llubljana ist eine eigene Reise wert.

    Und dann die Küste entlang mit den schönen Städten, die den historischen (venetianische Gebäude) Einfluss Italiens zeigen. Der aber mit der karstigen Küstenlandschaft auch das räuberische Abholzen der Wälder deutlich macht.
    Eine wunderschöne Inselwelt, vom Kriegsgeschehen fast unberührt geblieben. Sogar währendessen soll es Tourismus dort gegeben haben. Am Strand liegend sich zu sonnen bei hörbarem Kriegsgrollen von Land – wer kann das ertragen?
    Anfang des neuen Jahrhunderts sind wir noch einmal dort gewesen, es gab Straßen, die nicht befahren werden konnten wegen möglicher Minen, Häuser übersät mit Einschusslöchern. Das Grauen eines Krieges wirkt lange nach, endet es jemals?

    Verzeihen Sie, ich hoffe, das klingt nicht negativ, soll es jedenfalls auf gar keinen Fall, aber diese Gedanken/Erinnerungen überkommen mich auch beim Ansehen der Route.

    Den Krka Nationalpark als Ausflug gewählt zu haben, war eine gute Entscheidung, das muss man gesehen haben. Die Städte, wie vermutlich Split und Dubrovnik, kann man sich sehr gut selbständig erobern.
    Ich verstehe Ihre Vorfreude und habe die Hoffnung, dass Sie uns Leser/innen an Ihren Erlebnissen und Eindrücken teilhaben lassen werden.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ganz herlichen Dank für den tollen Kommentar. Ich glaube, das ist der längste Kommentar, der in 17 Jahren auf diesem Blog erschienen ist.
      Tito, tja, was soll man sagen? Wie einige andere Despoten auch, hat er auf seine Art verstanden, das ehemalige Jugoslawien zusammenzuhalten – bis es dann in dem grausamen Krieg auseinandergefallen ist. Was nun gut oder schlecht war oder ist – ich wage dazu keinen Kommentar. Aber eins ist sicher: In anderen Regionen hat sich das wiederholt nachdem die sogenannten Großmächte die ungeliebten Diktatoren im wahrsten Sinn des Wortes, in die Wüste geschickt haben.
      Das Fahrtgebiet entspricht nicht unbedingt der Region meines Mannes (rotblonde Haare und helle Haut). Und auch in meinem Alter ist es so, dass ich die Sonne und Wärme nicht mehr unbedingt als ertragbar empfinde. Ein Spaziergang durch die alten Städte am Vormittag, oder auch die Ausflüge, die wir am Vormittag machen, sollten wohl ok sein. Auf jeden Fall werde ich nach der Rückkehr mitte August hier wieder einen Reisebericht veröffentlichen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.