Bitte nicht übertreiben

Mir war es schon am Sonntag aufgefallen, und heute geht es weiter: In den sozialen Netzwerken, und auch bei den Bloggern, greift eine Krankheit umsich:

Gute Wünsche zum 1. Advent, gute Wünsche zum Nikolaustag. Am kommenden Sonntag ist der 2. Advent, da geht es sicher weiter, bis einschließlich zum 4. Advent. Dann kommt Weihnachten – ok, da ist es ok, wenn man sich ein schönes Weihnachtsfest wünscht. Und natürlich Silvester den üblichen „Guten Rutsch“. Ich mag mir gar nicht ausmalen, was dann am 1. Januar für eine Wunschflut über uns herreinbricht.

Merkwürdig ist, dass zu den allgemeinen Trauertagen keine Trauergrüße ausgetauscht werden. Man könne ja z.B. am Karfreitag, der höchste christliche Feiertag überhaupt, „Happy Crucifixion“ wünschen.

6 Gedanken zu „Bitte nicht übertreiben

  1. Elke

    Stimmt, ich finde auch, dass das langsam Überhand nimmt. Vor allem über Whatsapp hasse ich dieses unreflektierte Weitersenden 😝. Wenn mir etwas gefällt, kopier ich es mir und verschicke es gezielt – ohne dieses drüber stehende „weitergeleitet“. Doof das. LG Elke

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.