Fass mich nicht an!

Langsam hat der Sommer das Innere des Elbe-Penthouse erreicht. Obwohl wir in der glücklichen Lage sind, für Durchzug zu sorgen, ist kaum eine Senkung der Innentemperatur möglich. Da ich dazu auch noch sehr geräuschempfindlich bin, muss das Schlafzimmerfenster geschlossen bleiben. Nur im Wohnzimmer bleibt eine Tür zur Terrasse offen. Sie ist durch ein vertikales Inksektenrollo vor dem Eindringen von ungebetenen Viechern gesichert.

Mein Mann und ich schlafen in einem Bett 140 x 200 cm mit 2 Kopfkissen und einer(!) Zudecke von 155 x 200 cm. In kühlen Zeiten ist das ganz nett. Wir kuscheln und aneinander und schlafen auch alsbald ein. Wenn die Wohnung aber so richtig aufgezeizt ist, liegen wir auf Abstand, mit der Zudecke als Grenzzaun zwischen uns. Wir liegen also bar jeder Textilien auf der Matratze.

Machnmal wird man aber nachts kurz wach und es wird doch etwas kühl. Dann zupft man ein wenig die Decke zurecht und legt sie locker auf die Körpermitte. Der körperliche Abstand wird aber weiterhin gewahrt. Allenfalls ein Arm legt sich vielleicht auf den Körper auf den anderen Bettseite, für einen Augenblick, bis es doch wieder unangenehm wird.

Heute ist der meteorologische Sommeranfang. Gemäß Vorhersage für die kommende Woche bleibt es erstmal sommerlich. Für den Beginn der übernächsten Woche ist Regen angekündigt. Mal abwarten, ob es so eintrifft. Und einfach mal abwarten, wie der diesjähre Sommer wird. So einen richtigen Sommer hatten wir hier im Norden ja schon ein paar Jahre nicht mehr.

2 Gedanken zu „Fass mich nicht an!

  1. Elke

    Ich geniesse diese richtig warme Jahreszeit und kann gar nicht genug davon bekommen. Ich bin eher die „Frostbeule“ und habe mit Hitze kein Problem. Mein Mann ist immer ganz entsetzt, wenn ich mich – egal wie heiss – immer noch richtig zudecke (also mit der Decke einwickle 😌), aber irgendwie empfinde ich das als angenehm. Also, weiter durchlüften und die Teller immer leer essen, damit das tolle Wetter so lange wie möglich bleibt. LG Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ich mag die warme Jahreszeit allein schon deswegen, weil man sich leicht und luftig anziehen kann. T-Hemd, Shorts – einfach die Luft und Sonne an den Körper lassen. Aber nachts in die Decke einwickeln wenn es so ist wie jetzt, das wäre mir dann doch zu warm.
      Ich sag ja immer: Meinetwegen kann das Wetter so bleiben wie es ist bis Weihnachten, und dann kann es langsam wärmer werden.
      Hihi. Teller leer essen ist garantiert besser als Teller aufessen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.