Neues aus dem Elbe-Penthouse

Meistens passiert monatelang gar nichts und jetzt habe ich nach kurzer Zeit wieder was veröffentlicht. Leider lässt sich das Geschehen nicht bildlich festhalten. Es bedarf also schon einiger Vorstellungskraft um zu erahnen, was sich derzeit auf unserer Terrasse abspielt. Der Link wie immer unten rechts in der Sidebar.

4 Gedanken zu „Neues aus dem Elbe-Penthouse

    1. Hans-Georg

      Auf unserer Dachterrasse liegen die Platten in einem Kiesbett, die Fugen sind offen. Wir haben uns in der Ecke, wo das Futterhäuschen steht, 2 x 2 m billigsten Kunstrasen gelegt, damit die Reste nicht in die Fugen fallen. Der wird am Ende der Füttersaison entsorgt. Wir füttern mit geschälten Sonnenblumenkernen, das hält die Sauerei in grenzen. Ein Teil von dem, was auf den „Rasen“ fällt, wird auch wieder aufgepickt. Mit dieser Lösung sind wir sehr zufrieden.

      Antworten
      1. Frau GoodWord

        Ich habe einen 25kg Sack Naturbelassene gekauft. Dass man auch Geschälten erstehen kann, habe ich erst hinterher beim Bloggen erfahren. Bestimmt wächst nächstes Jahr hintenraus ein Sonneblumenfeld … Zwischen dem Rodedendron. Der blüht eh nur im Frühjahr 😀

        Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.