Der Morgen danach


Während sich die vergangenen Weihnachtstage uns in grauem, nassen und windigen Wetter präsentierten, sah die Welt heute Morgen ganz anders aus: Ein spekatulärer Sonnenaufgang eröffnete den Tag. Aber wie es scheint, wird sich die Wetterregel „Morgenrot bringt Water in’n Sod“ (Morgenrot füllt den Brunnen) heute erfüllen. Das Wetterradar zeigt ein Regengebiet, welches auf uns zukommt.

Egal, das heutige Naturschauspiel war ein optischer Genuss.

5 Gedanken zu „Der Morgen danach

  1. Doro

    Ein Träumchen ist dieses Foto! Kamera? Einstellungen? Würde mich freuen wenn du dazu was schreibst. Hab gerade was gelesen von bis zu 20 cm Neuschnee im Westen Deutschlands, ich hoffe mal die irren sich 😕

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ohchottochottochott, da fragst du was. Ich versuch mal, deine Fragen zu beantworten:
      Kamera: Nikon Coolpix S7000, das ist meine „Immerdabeicam“. Ohne die in der Hosentasche gehe ich nie aus dem Haus. Sie liegt griffbereit am angestammten Platz. Sie ist schneller einsatzbereit als „meine Große“.
      Eingestellt habe ich nichts, außer den Aufnahmemodus „Scene automatik“ und den Zoom. Die Cam sucht sich die beste Einstellung automatisch aus. Es ist ein verbesserter Automakikmodus.
      1. Bild: Blende F/5.1 / Belichtung 1/25 Sek. / ISO 800 / Brennweite 25 mm
      2. Bild: Blende F/4.4 / Belichtung 1/60 Sek. / ISO 125 / Brennweite 11 mm

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Ina Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.