Offiziell verheiratet!


Viele viele Jahre tat sich der Gesetzgeber schwer damit, eine richtige Heirat unter gleichgeschlechtlichen Menschen zuzulassen. Und dann ging plötzlich alles ganz schnell und diese blöde Verpartnerung war Geschichte, endlich! Ich habe diesen Ausdruck eh gehasst, ein Kunstwort, welches davon ablenken sollte, dass Mann und Mann oder Frau und Frau, die sich lieben, in den Augen konservativer Mitmenschen ein unnatürliches Leben führen wenn sie heiraten. Auch wir hatten uns vor 3 Jahren „verpartnert“. Für uns war das gleichbedeutend mit einer Hochzeit. Vor 3 Jahren waren wir 17 Jahre zusammen und das sollte endlich, der damaligen Gesetzgebung entsprechend, Hand und Fuß haben. Bernd war für mich mein Mann, und umgekehrt war ich der Mann von Bernd, auch wenn es Stimmen gab, die was anderes behaupteten.

Aber ab heute sind wir offiziell verheiratet, auch wenn unser eigentliches Hochzeitsdatum der 19.9.2014 bleiben wird. Diese Datum steht auch in unseren Eheringen. Die offizielle Hochzeit sollte für uns eigentlich nur eine Formalie sein, eine Umschreibung der Verpartnerung in eine Ehe, ein Verwaltungsakt, mehr nicht. Es kam dann doch etwas anders. Wir hatten uns zwar leicht schick gemacht, schwarze Jeans, graues Hemd, ich mit einem locker drapiertem Tuch, Bernd mit Weste. Aber auf einen Anzug sowie Ansteckblümchen haben wir dieses Mal verzichtet. Ich hatte kurzzeitig die Idee, die Ansteckblümchen von vor 3 Jahren zu nehmen. Vermutlich wären die aber unter den Jacken auf dem Weg zum Standesamt zerbröselt.

Im Standesamt meldeten wir uns um Büro. Frau Gellert, die Leiterin des Standesamtes brachte uns dann ins Trauzimmer. Auf dem Tisch brannten bereits 2 Kerzen. Wir nahmen Platz und Frau Gellert begann mit der kleinen Zeremonie. Ihre Ansprache bereitete uns dann doch widererwarten feuchte Augen, nein, nicht nur feucht waren die, es kullerte schon das eine oder andere Tränchen heraus. Die Frage, ob wir Taschentücher benötigten, konnten wir aber verneinen. Wischen mit den Fingern reichte.

Dann kam die Frage aller Fragen: „Wollen Sie usw usw“. Obwohl ich dieses Mal keine Erkältung hatte, versagte meine Stimme etwas als ich die Frage mit „ja“ beantwortete. Bernd war da cooler. Wir wurden danach als verheiratet erklärt. In dem Moment fragte ich mich, was denn passieren würde, wenn ich die noch folgende Unterschrift verweigern würde, was ich natürlich nicht beabsichtigte. Würde die Ehe dann doch nicht gültig sein? Egal, wir unterschrieben natürlich beide und bekamen dann die Urkunde ausgehändigt, verbunden mit den Glückwünschen der Standesbeamtin.

Unter dem herbstlich-blauen Himmel schlenderten wir unserem Zuhause entgegen, ein wunderbarer Tag zum Heiraten.

Astrid und Holger klingelten mit einem Blumenstrauß in der Hand. Zum Glück liegt immer eine Flasche Champagner im Kühlschrank und wir stießen auf unsere weitere glückliche Zukunft an. Dieser Tag wird einen ganz normalen Verlauf nehmen, etwas Küchenarbeit, im weltweiten Netz surfen, Blogs lesen und selbst schreiben. Heute Abend werden wir im kleinen intimen Kreis essen gehen, nämlich nur mein Mann und ich ganz allein!

28 Gedanken zu „Offiziell verheiratet!

  1. Roberto

    Cool 🙂
    Dann einfach mal: Alles Liebe und Gute für Euch zwei 🙂

    War dann ja doch feierlicher als alle dachten.

    Bin mal auf Montag gespannt.
    Mein Mann und ich gehen morgens um 9.
    Hab der Dame gesagt, wir wollen eigentlich nur umwandeln und unterschreiben, wir hatten vor 5,5 Jahren eine wunderbare Zeremonie und ich brauch keine Wiederholung…

    Um 10 Uhr haben wir Werkstatttermin mit unseren Autos… *lach*
    Wir haben das also auch als ganz normalen Tag geplant….

    Alles Gute für Euch 🙂

    Liebe Grüße
    Rob

    Antworten
  2. Heidi

    Ihr seht so glücklich aus.. bitte haltet Euer Glück fest. Ich wünsche Euch von ganzem Herzen alles Gute, auch wenn das heute nur noch eine Formsache war, war es doch ein besonderer Tag. Sind nicht alle Tage voller Sonnenschein, aber Euch leuchtet die Liebe aus den Augen und so wird immer wieder alles gut werden. Liebe Grüße….Heidi

    Antworten
  3. Ina

    wie schön, dass euch die „formalie“ nochmal so berührt hat. dann kann man sehen und aus deinen zeilen lesen. herzlichen glückwunsch und alles glück der welt weiterhin für euch beide!

    Antworten
  4. Elke

    Super👍, wenn es auch „nur“ eine weitere Formalität war wegen unserer blöden Gesetze, so war es für Euch doch ein wichtiger und glücklicher Tag – wie man unschwer erkennen kann. Ich gratuliere Euch auch nochmal von ganzem Herzen und wünsche Euch, dass es für Euch chronisch schön bleibt und sich jeglicher Ärger immer ganz schnell vom Acker macht 😉. Ich kann mich einem der Kommentare nur noch anschliessen und Euch auch raten, Euer Glück mit aller Kraft fest zu halten. Nichts ist wichtiger! Also alles Gute für Euch Zwei – und fühlt Euch einfach mal dezent gedrückt – LG Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Liebe Elke, ganz lieben Dank für die guten Wünsche und für den dezenten Knuddler! Vielleicht gibt es ja irgendwann irgendwo mal die Möglichkeit, den persönlich auszutauschen.

      Antworten
  5. Martha-Maria Meier

    Auch von mir zum offiziellen Hochzeitstag ganz herzliche Glückwünsche! Bleibt, wie Ihre seid und bewahrt Eure Liebe!
    Liebe Grüße
    M.M.

    Antworten
  6. Anne♥

    Wie schön !
    ich freue mich für euch zwei und wünsche euch von Herzen, das ihr immer so glücklich miteinander bleibt wie ihr es ja schon seit vielen Jahren seit – Mit und ohne „Formalie“
    Lasst euch drücken – hoffe, das wir das dann bald auch „in echt“ wieder einmal machen können…
    ♥ Anne

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Moin moin und vielen Dank.
      Du bist ja nicht die einzige mit ’ner Kreuzfahrt auf’m Blog. Bei mir findest du ja einige davon. Und vielleicht kommen bei dir ja auch noch welche dazu. Du scheinst ja nicht abgeneigt zu sein.

      Antworten
      1. Ralf

        Hu… ich war schon lange nicht mehr hier – und schon hab ich was versäumt. Ganz herzlichen Glückwunsch für Euch beide. Wir waren schon gleich am 2.10. dran, und auch bei uns war es dann doch nicht nur die einfache Behördenvorsprache. Wir wurden in den prächtigen Ratssaal geleitet, wo Kerzen brannten, Blumen dufteten und Kristall glitzerte. Zur Krönung hatte das Tischtuch sogar exakt die orange Farbe meiner Hose. Ich war dann doch ein wenig mehr emotional beteiligt als ich beabsichtigt hatte zu sein. Als Beamten fiel uns natürlich sofort die Gleichheit auf. Wir haben jetzt eine ganz normale Urkunde mit Bundesadler. Bis dahin mussten wir mit einer provisorisch vom Landkreis erstellten aus 2002 auskommen. Und wir sind jetzt einfach verheiratet, ohne bei jeder Gelegenheit erklären und beweisen zu müssen, was alles für uns Verpartnerte genauso gilt wie für richtig verheiratete Paare. Ach ja: Und wir müssen uns jetzt vier Daten merken, obwohl das mit zunehmendem Alter doch schwieriger wird. 2.10.2017 Eheschließung. 6.9.2002 Verpartnerung. 1.3.1987 Gründung des gemeinsamen Hausstandes. 26.2.1987 Kennenlernen. (Ja… zwischen Kennenlernen und Zusammenziehen waren nur drei Tage. Was waren wir verrückt.)

        Antworten
        1. Hans-Georg

          Herzliche Glückwünsche nachträglich für euch.
          Nun, das offizielle Datum ist bei uns eher Nebensache, aber aufgrund des Datums mit 2 x „17“ ist das wohl nicht zu vergessen. Das war aber nicht ausgesucht, das war Zufall.
          Den gaymeinamen Haushalt haben wir wohl mit dem Einzug ins Elbe-Penthouse gegründet, auch wenn wir vorher schon ein paar Jahre in einer von 2 Wohnungen gewohnt haben. Das ging bei uns auch recht schnell. Aber es waren eher 3 Wochen als 3 Tage.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Anne♥ Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.