gepiekst – getaped – gespült

Heute Mittag hatte ich den Termin in der Naturheilpraxis wegen des Fersensporns. Erst ein kleiner Pieks mit einer Akkupunkturnadel, danach eine kräftige Massage des Fußes, nochmal Akkupunktur in der Wade und dann wurde getaped.

Während der Prozedur erzählte ich von meiner Erkältung, die immer noch vorsichhinschwelt, so als würde sie „unter der Decke gehalten“. Flugs hatte ich eine Spritze für die Abwehr im Pirelli. Als ich erwähnte, dass ich manchmal Ohrenschmerzen hätte, schaute der Heilpraktiker da noch hinein und spülte die gleich sauber. Da sammelt sich bei mir immer ziemlich was an, was wohl die Schmerzen verursacht hat.

Schade, dass mir nicht noch mehr eingefallen ist. Alles war nämlich im Basispreis inkludiert, sozusagen eine homöopathische Flatrate.

Wie auf dem Foto unschwer zu erkennen ist, macht Tapen einen schlanken Fuß. Am Freitag nächster Woche krieg ich ein neues Tape. Ich frage mal, ober blaues Tape hat, das finde ich nämlich viel schicker als das nudefarbene.

12 Gedanken zu „gepiekst – getaped – gespült

  1. Roberto

    Flatrate ist gut 😉
    Ich hatte auch nach dem Tape gefragt, aber mein Arzt meinte, dann könne ich die KG nicht mehr machen lassen. Was ja eigentlich eine heftige Fussmassage ist….

    Gute Besserung Dir.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Danke Roberto.
      Ich weiß nicht, ob ich mit meiner Idee richtig liege: Wenn das Tapen nicht zur sogenannten Schulmedizin gehört, kann ich mir gut vorstellen, dass sich dein Doc dagegen sträubt. Es gibt leider immer noch Ärzte, die alternative Behandlungsmethoden ablehnen. Es stellt sich die Frage, ob die KG überhaupt notwendig ist wenn getaped wird.
      Bei mir bleibt das Tape ca. 1 Woche drauf, kann auch damit duschen. So nach und nach bröselt es hier und löst sich da, kann man immer weiter abschneiden.
      Vielleicht ist es doch ein Versuch wert, die Sache mal mit einem Heilpraktiger zu besprechen. 2014 war ich anfangs bei einem Orthopäden in Behandlung. Weil ich eine Bronchitis hatte, ging ich zum Heilpraktiker. Ganz beiläufig erwähnte ich den Fersensporn, den ich damals im linken Fuß hatte …

      Antworten
  2. Elke

    Ich hätte dir gerne ein Foto vom Göga-Tape eingefügt, weiß aber nicht, wie ich das machen kann. Wenn Du eine Idee hast, wie man das macht, könntest Du mich mal aufklären. LG und einen guten Start ins Wochenende – ohne Pein und mit Sonne! – Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Du weißt doch: TuT, also keine Ahnung, wie du hier in Bild einfügen könntest.
      Pein ist schon besser geworden, Sonne auch, nur windig, aber das ist ja normal hier.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.