Die Bettdeckenclips


Vor nicht allzu langer Zeit habe ich ja hier im Blog über das Problem mit der rutschenden Bettdecke geschrieben. Wie ich festgestellt habe, ist das eine Sache, mit der wir nicht allein sind. 42 (!) Kommentare, meine Antworten eingschlossen, haben sich dazu angehäuft. Das Problem ist allgemein bekannt – und lässt sich anscheinend relativ leicht beheben.

Neue Bettwäsche kaufen wäre eine Möglichkeit, aber wer schon mal tolle Bettwäsche gekauft hat, weiß, wieviel Geld man dafür ausgeben kann. Aber das ist ein anderes Thema. Bänder einnähen oder Klettverschlüsse – ist mir zu aufwändig. Ich habe den Vorschlag von Doro und Lotta aufgegriffen und die Clips bestellt.

Das ist ja so simpel, die Dinger einzuclipsen, genial. Es funktioniert aber nur, wenn man eine dünne Bettdecke hat. Wenn man eh zusammen unter einer Decke kuschelt, braucht man auch keine dicke Decke.

Zwei Nächte haben wir jetzt unter der geclipsten Bettdecke geschlafen und noch ist alles da, wo es sein soll, nichts ist verrutscht. Wir werden das natürlich weiter beobachten.

Wie auf dem Foto zu sehen ist, ist das Klischee von den Buntkarierten erfüllt, wenn auch mit männlich-herben Erdfarben. Hier rutschte die Bettdecke vom Kopf- zum Fußende. Bei der anderen Bettwäsche, die männlich-freundlichgraue, rutschte es andersherum. Sollte das jetzt auch noch passieren, wäre es ja einfach, noch 2 Clips am Fußende einzubauen. Mal abwarten.

4 Gedanken zu „Die Bettdeckenclips

  1. Elvira

    Ich schlafe gerade unter meinem Lieblingsbezug, der leider dauerverrutscht. Werde gleich mal nach diesen Clips schauen. Jetzt weiß ich ja, wie die aussehen. Gute Nacht! Später!!

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Aber denk bitte dran, dass es nur mit einer ziemlich dünnen Bettdecke funktioniert – oder versuchen, die „Unterteile“ der Clips ganz am Rand zu positionieren.

      Antworten
  2. Lotta

    Klasse die Clips gelle, aber geht auch mit dicken Betten. Muss man halt versuchen ein bissel Dünnes zu erwischen und dann vorsichtig einclipsen, wir haben es so, hält prima.
    GutSchlaf von Lotta

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ich hatte Bedenken, dass man die Dinger irgendwie am Kopf spürt, abhängig davon, wie man sich da einkuschelt. Bisher habe ich noch nichts gemerkt und noch keine Abdrücke im Gesicht morgens.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.