In der falschen Partei

Ein Europaabgeordneter der CDU, Hermann Winkler, hat sich für eine Koalition CDU/AfD auf Bundes- und Landesebende ausgesprochen. Seiner Meinung nach steuert Deutschland auf eine „Linke Republik“ zu, er forderte eine „bürgerliche Mehrheit“.

Herr Winkler, ich fordere Sie auf, ihr Parteibuch der CDU zurückzugeben und in die AfD einzutreten. Dann können Sie ihre kruden Ideen in der „richtigen“ Partei vebreiten und brauchen das nicht unter dem Deckmantel einer bürgerlichen Partei zu tun – und jeder normale Mensch weiß sofort, welch Geistes Kind sie sind!

6 Gedanken zu „In der falschen Partei

    1. Hans-Georg

      Man kann das nicht unbedingt auf Amerika projizieren. Dort leben die „Republikaner“ schon immer in ländlichen Gebieten während die „Demokraten“ in den städtischen Ballungsgebieten wohnen.
      Ich glaube auch nicht an den wirtschaftlichen Aspekt. Ich befürchte eher, dass jetzt all jene aus ihren braunen Schlammlöchern kommen, die dieses Gedankengut schon immer in sich trugen und nur nicht wagten, den Mund aufzumachen. Die Flüchtlingskrise wird vom rechten Rand vermarktet und dadurch, dass diese Parteien damit an die Öffentlichkeit gehen, ist es plötzlich gesellschaftsfähig, rechts sein zu dürfen.

      Antworten
  1. Barbara

    du siehst das ganz richtig Hans-Georg, aber wir sollten immer dagegenhalten, was der rechte Rand unserer Gesellschaft so von sich gibt. Viele Grüße von Barbara

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.