Auflösung


Gerrit hat’s gewusst, es ist ein „Krümelvomtischfeger“. Die Stewards an Bord haben sie in Ding in ihre Hosentasche, manche hinten, manche vorn. Besonders beim Frühstück kommen die zum Einsatz. Gäste, die den Tisch bereits verlassen haben, haben ihre Brötchenkrümel hinterlassen. Bevor der Tisch neu eingedeckt wird, werden erstmal die Krümel vom Tisch gefegt.

Ich finde die Dinger ja so richtig zickig und hatte gefragt, ob man sowas kaufen kann, wusste aber nicht, dass mein Mann hinter meinem Rücken den Abid schon gefragt hatte.

Gestern, auf unserem 19. Jahrestag, bekam ich 2 „Krümelvomtischfeger“ sozusagen als Morgengabe von meinem Mann. Ich war sehr überrascht und amüsiert.

12 Gedanken zu „Auflösung

  1. Elke

    Boooh, jetzt muss ich mich aber schwer bremsen. Das Teil ist ja für das normale Leben so unnütz wie der Pi..el vom Papst😂. Trotzdem nachträglich herzlichen Glückwunsch zum 19. Jahrestag! LG Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Na ja, wer weiß, was Papa da alles anstellt im dunklen Kämmerlein.
      Grundsätzlich hast du natürlich rech, das Ding, also den Krümelentferner wird im Haushalt nicht gebraucht. Die Krümel werden damit vom Tisch gewischt und landen auf dem Fußboden und müssen dann dort entsorgt werden. Ich nehme immer gleich den Dyson und sauge damit die Krümel vom Tisch auf.

      Das Teil finde ich aber so richtig total verzickt und doof, ich musste so ein Ding einfach haben. Nun stell dich mich mal vor, wie ich mit einer Hand, mit abgespreiztem kleinen Finger, damit den Tisch reinige und in der anderen Hand halte ich den tollen schwarzen Fächer, den ich mir in La Coruna gekauft habe! Möchtest du dir das überhaupt vorstellen?

      Antworten
      1. ossi1967

        Wobei… Daß Du gleich mit dem Dyson (ich nehm an: Hand-)Staubsauger ausrückst, um Krümelchen zu entfernen, find ich ja fast noch um eine Spur lustiger als solche Krümelentferner. (Die sehen übrigens ein bißchen unpraktisch aus. Ich kenn so Zeugs auch von Restaurants, wo die Kellner zwischendurch mal meinen Dreck wegmachen. Die haben dann aber unten über die ganze länge kurze Borsten dran. Das hat den Vorteil, daß man das Entkrümelungsmonster nicht exakt auf der Tischplatte führen muß, sondern im Vorbeigehen auch mal schräg ansetzen kann. Die Borsten erwischen trotzdem alles.)

        Antworten
        1. Hans-Georg

          Klar, der Handdyson gehört zu den Utensilien, die täglich im Einsatz sind. Krümel, Insekten, Staub und der kleine Dreck zwischendurch – dafür ist der superpraktisch.

          Die Stewards haben es raus, mit dem Krümelentferner zu arbeiten. Auf Tischdecken geht es damit einwandfrei.

          Antworten
          1. Hans-Georg

            Was ist daran ungewöhnlich wenn ich kurz den Akkusauger zur Hand nehme und mal hier und da ein paar Krümel oder anderen Dreck entferne, der zufällig irgendwo gelandet ist? Dazu ist das Ding doch da, ohne dass ich jedes Mal den Bodensaubroboter durch die Wohnung jagen mus.

          2. ossi1967

            Naja, es ist nicht der Sauger als Gerät, sondern die Vorstellung, daß der mehrmals täglich im Einsatz ist. In Echtzeit jedem Bröserl nachzujagen (egal womit), das hat ein bisserl was von Mrs. Doubtfire. (Oder auch von diesen Supermamis bei „Frauentausch“, die täglich feucht durchwischen und Bad und Küche auf Hochglanz bringen.) Und dieses Bild von Dir mit grauer Perücke und schicker Haushaltsschürze, das hat mich eben amüsiert. 🙂

            Wenn da wo ein Bröserl liegt, dann solls liegen. Am Dienstag kommt eh die Putze und machts weg. Und wenns mich **wirklich** stört (weils zB die Linse vom Handy schrammen könnt, das ich genau dorthin legen möcht), dann wisch ichs eben mit der Hand auf die Seite.

          3. Hans-Georg

            Also 1. wird hier noch selbstgeputzt. Und selbst, wenn wir eine Raumpflegerin hätten, die nur 1 x oder 2 x in der Woche kommt, könnte ich den Anblick von Krümeln oder anderem Dreck über mehrere Tage nicht ertragen. Und wenn ich es mit der Hand auf die Seite wischen würde, wäre es ja nicht weg, es läge ja immer noch da und ich würde es sehen.
            Ich will und kann nicht behaupten, dass es bei uns klinisch rein ist oder dass man bei uns vom Fußboden essen könnte, aber wir sind ordentliche Schweine und halten die Wohnung so gut es geht in Ordnung.
            Hier wird gewohnt und gelebt, und wo gewohnt und gelebt wird, fällt halt mal was an, was da nicht hingehört, und sei es, dass man von der Straße was reintritt, was unter der Sohle hängengeblieben ist und dann in der Diele rumliegt. Das muss weg, sonst bleibt es an der Fußsohle hängen und liegt dann im Bett.
            Ich lauf ja nun nicht ständig mit dem Dyson durch die Wohung, aber wenn ich was sehe, was weg muss, dann heult das Ding auf uns saugt’s weg.

  2. Heidi

    auweia, meine Vorstellungskraft … Lachflash garantiert…
    ich sehe Dich eher auf ner Farm am Smoker..nebenan steht ein Hauklotz, auf dem Du Holz hackst. Also eher rustikal als filigram. Liebe Wochenendgrüße

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.