11000 Meter und rot


Unsere Terrasse ist von 3 Seiten von hohen Pappeln umgeben, die vierte Seite bildet in Richtung Süden die Glasfront zur Wohnung. Wir haben deshalb nur einen relativ kleinen Himmelsauschnitt über uns, aber immer noch groß genug, um den internationalen Flugverkehr zu beobachten.

Meistens liegt auch ein Handy oder ein Tablet parat um über flightradar24 festzustellen, woher der Jet kommt und wohin er fliegt. Inzwischen haben wir schon eine gewisse Kenntnis der über uns hinwegführenden Strecken und kontrollieren das dann auf flightradar24.

Paris/London – Hongkong/Tokyo/Shanghai haben wir da, oder Kopenhagen/Stockholm in den Mittelmeerraum, Billund/Oslo nach Südeuropa, es geht also über Geesthacht in die große weite Welt. Spannend das ist!

Die Maschinen fliegen hier in einer Höhe von ca. 10.000 / 11.000 Meter. Wenn sie an der Unterseite eine auffällige rote Lackierung haben, ist das zu erkennen, und sei es auch nur eine „rote Nase“, z.B. die Flieger der Norwegian haben ein rotes Vorderteil. Und so passiert es dann, dass ich zu Bernd z.B. sage: Stockholm/Kopenhagen – Malaga, und ich sehe was rotes. Mit großen Augen schaut Bernd mich an, öffnet flightradar24, klickt das Flugzeugsymbol an, welches es gerade sein müsste und zeigt mir dann das dazugehörige Bild. Äh ja, die Maschine ist zum Teil rot! Er sagt, dass er das am Himmel nicht erkennen kann, er sieht man gerade eben, dass da was fliegt, was einen Kondensstreifen an den blauen Himmel malt.

Das Foto oben ist nur ein sogenanntes Symbolbild. Ein Jet mit rot dran war heute Nachmittag gerade nicht zur Verfügung. Und jetzt geh ich wieder raus – Flieger gucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.