Geschafft!

So, Weihnachten kann kommen. Alle Geschenke sind in den wohlbekannten „trockenen Tüchern“. Wer will auch schon feuchte Geschenke aus nassen Tüchern?! Eine Kleinigkeit allerdings noch: Was schenkt meine Schwiegermutter meiner Mutter? Dass man sich auch immer um alles kümmern muss. Aber da haben wir schon eine Idee. Äh, wo ich gerade über das Thema schreibe – ist schon abgehakt! Wunderbar!

Jetzt kommt das nächste Problem: Wann und wo feiern wir Weihnachten? Das lässt sich erst klären, wenn meine Mutter aus dem Krankenhaus entlassen worden ist. Dann sehen wir, wozu sie in der Lage ist. Holen wir sie am Heiligen Abend zu uns oder zelebrieren wir den bei ihr?

Ich hoffe sehr, dass sie in dieser Woche noch nach Hause kann. Ihre Organe sind gesund, es handelt sich „nur“ um die offene Stelle am Bein. Je länger sie in der Klinik ist, umso schwächer wird ihre Muskulatur. Mutter konnte eh kaum noch laufen. Das wird durch den Krankenhausaufenthalt nicht besser.

Wenn sie wieder zu Hause ist, gibt es mir auch mehr freie Zeit zurück. Zurzeit fahre ich jeden 2. Tag nach Lübeck und besuche sie im Krankenzimmer. Die Fahrerei macht sich auch bei mir bemerkbar. Ich beschwere mich nicht darüber, aber es ist schon ein wenig nervig. Ich hatte mir jetzt 2 Tage am Stück „freigenommen“. Gestern und heute bin ich zu Hause geblieben. Das tat mal ganz gut. Morgen geht es dann wieder nach Lübeck. Drückt mir die Daumen, dass das bald vorbei ist.

5 Gedanken zu „Geschafft!

  1. Elke

    Tipp: kauf Honig beim Imker oder in der Apotheke. Am besten Akazien Honig. Anderer geht aber auch. Das regt die Neubildung von Haut und Gewebe an. Du wirst sehen, dass es damit relativ schnell zu geht. Honig wie Butter auf Brot auf die Auflage schmieren, diese auf der Wunde fixieren (nicht zu fest anziehen!!!), tgl. 1x wechseln. Fertig! Viel Glück. Keine Angst, ohne Risiko. LG Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      So lange sie in der Klinik ist, muss das erstmal seinen Gang gehen.
      Hätte da noch eine andere Idee: Kleiner Schwedenbitter. Aber puh, das brennt wie hölle, ist ja mit Alkohol.

      Antworten
        1. Hans-Georg

          Doch doch Elke, ich bin sehr empfänglich für alles was hilft und wenn es dazu noch mit natürlichen Mitteln möglich ist. Wie der Schwedenbitter. Der hat bei mir auch schon mal eine Schnittwunde geschlossen. Deshalb kam ich drauf.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.