Mit ist besser!

Irgendwas ist ja immer wenn man älter wird. Bei mir sind’s die Augen. Ich benötige ja schon seit vielen Jahren eine Sehhilfe zum Lesen und für den Arbeitsplatz. Inzwischen habe ich festgestellt, dass ich die auch bei der Hausarbeit tragen sollte, wie z.B. beim Saubermachen oder beim Zubereiten von Speisen, wie gestern als ich Möhren schälte. Ich habe mir die Brille dann geholt und dann ging’s besser.

Das ist ja nicht so einfach bei den Möhren. Die dünne Schale hat ja fast die gleiche Farbe wie das, was darunter ist, da muss man schon aufpassen, dass man alles entfernt. Bei Gurken ist das ja anders. Die Schale ist ja viel dunkler. Aber egal, einfacher ist es dann doch mit Brille.

Ich werde mir jetzt eine Brille in die Küche legen. Ich habe ja noch die, die ich immer in der Firma getragen habe. Oder die, die ich auf unserer Reise kaufen musste weil ich meine Lesebrille zu Hause vergessen hatte. Ihr seht, der Trend geht zur Drittbrille. Eine könnte ich auch ins Schlafzimmer legen, zum Lesen! Alles andere kann ich sehr gut ohne Brille sehen.

Tja, und nun such ich für ein Brillenfoto gerade meine Exbürobrille. Ich finde sie weder mit noch ohne Sehhilfe. Es könnte sein, dass sie auf Kuba gelandet ist. Unsere Nachbarn hatten dort Urlaub gemacht und ich hatte ihnen alte Brillen mitgegeben, die ich bei meiner Aufräumaktion gefunden hatte. Oder ich habe sie so gut weggepackt, dass ich sie nun nicht wiederfinde. Na gut, dann muss eben meine Unterwegsbrille für ein Foto herhalten.

Apropo Unterwegsbrille – wenn wir in ein Restaurant gehen, habe ich die immer dabei damit ich die Speisekarte lesen kann. Ich müsste mich auch angewöhnen, sie zum Einkaufen mitzunehmen. Das Kleingedruckte, was auf den Verpackungen steht, kann ich nämlich ohne Brille gar nicht lesen.

Die rechte Brille auf dem Foto, die bläuliche, sieht ja schon etwas tuckig aus. Na ja, hat mir ja auch ’ne Schwester verkauft, die Parfümschwester auf „Mein Schiff 1“. Aber es war wirklich die einzige Brille, die optisch überhaupt in Frage kam. Und ich war froh, dass ich die dann hatte.

15 Gedanken zu „Mit ist besser!

    1. Hans-Georg

      Danny, ich denke auch, dass nur zum Lesen Kontaktlinsen nicht gut sind. Was z.B. beim Autofahren, Fernsehen, aus dem Fenster schauen? Dann sehe ich alles so scharf wie Chilis.

      Antworten
        1. Hans-Georg

          Würde das denn funktioneren wenn ich dir nur zum Lesen und zur Bildschirmarbeit bräuchte? Könnte ich die zum Autofahren drinlassen? Wenn ich meine Brille nicht abnehmen würde, würde ich alles unscharf sehen, was über eine Armlänge hinausgeht.

          Antworten
          1. Hans-Georg

            Ich glaube nicht, dass das mit mir funktionieren würde. Ich bin ja so scharf, äh, ich kann ja so scharf gucken, nee sehen, was hinter der Armlänge ist

  1. Elke

    Also ich horte im Gegensatz zu den meisten Frauen keine Schuhe sondern Lesebrillen. Immer passend zur Klamotte und zum Anlass habe ich eine dabei. Das erleichtert das tägliche Leben ungemein. Und für den Einkauf – falls ich wirklich mal die Brille vergessen sollte – liegt im Carrybag so ein viereckiges Lupenteil als Nothilfe. LG Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Na ja, ich habe ja die Klappbrille für solche Zwecke. Ich muss mir nur angewöhnen, die auch einzustecken, so wie ich ganz automatisch auch nie ohne die kleine Cam aus dem Haus gehe.

      Antworten
  2. Ralf

    Oh ja, kenn ich. meine Augen schalten seit sieben Jahren nicht mehr von Nah- auf Fernbetrieb und umgekehrt, sondern haben sich dauerhaft auf die (weite) Ferne eingestellt. Deshalb habe ich eine Brille mit drei Sehzonen und einer Lesezone. Ein Wunder, dass ich mich daran gewöhnen konnte.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Angefangen hatte ich mit einer Gleitsichtbrille. Aber im Lauf der Jahre haben sich meine Augen derart verändert, dass ich nur noch zum Lesen und am Arbeitsplatz eine Brille benötige.

      Antworten
  3. Arne

    Durch Möhren Konsum verbessert sich die Sehkraft.

    Sich beim Möhren schälen aufgrund mangelnder Sehkraft verletzen.

    EIN TEUFELSKREIS!!!

    Antworten
  4. Rita

    Ich habe derzeit 4 Lesebrillen in Gebrauch, drei habe ich im Wohnzimmer, Küche und Arbeitszimmer verteilt und eine im Etui in der Tasche für unterwegs. Ich sammle formsschöne Gläser (ohne Deckel), die ich normalerweise als Blumenvasen benutze und habe drei davon ausgewählt um meine Brillen hineinzustellen zur Dekoration und um Suchen zu vermeiden.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Hi Rita!
      Tja, 3 würden mir ja reichen. Eine ist leider auf Kuba gelandet. Hab beim Aufräumen nicht aufgepasst.
      Die kleine Klappbrille hätte ich ja als 3. – aber die muss da liegen wo alles liegt wenn ich rausgehe.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.