Reich beschenkt

Nun hat uns der Ehealltag erreicht. Wir kennen den zwar schon seit etwa 17 Jahren, während der wir nun zusammensind. Aber jetzt gibt es Alltag mit Ring.

Heute morgen haben wir uns um die Geschenke und Karten gekümmert und endlich alles ein wenig genauer unter die Lupe genommen. Mit viel Liebe und Kreativität wurden die Geschenke gestaltet, es ist erstaunlich. Ich kann sowas nicht – muss ich zu meiner Schande gestehen.

Die Feier war genau so, wie wir uns sie vorgestellt hatten: Es war ein kommodiger Abend! Gäste fanden zusammen zu intensiven Gesprächen, die sich nie zuvor getroffen hatten. Und wenn ein Gast eine Dame, die sich vorher auch nicht kannten, als „geile Sau“ bezeichnet (was nicht sexuelle anzüglich gemeint war), dann kann man wohl davon ausgehen, dass es ein rundum gelungener Abend war. Ein paar Fotos davon wird es nach unserer Rückkehr aus dem Honeymoon zu sehen geben.

Einzig mein Gesundheitszustand war unter aller Sau und keinesfalls geil. Ein halbes Glein Wein und ein kleiner Schluck Cardenal Mendoza waren der einzige Alkohol, den ich zu mir genommen habe. Ansonsten nur Tee und Gänsewein. Um 21:00 Uhr hätte ich unsere eigene Veranstaltung am liebsten verlassen und mich ins Bett gelegt. Im Verlauf des Abends ging es mir dann aber wieder ein wenig besser.

Und heute? Ich habe immer noch eine Stimme, als hätte ich literweise dem Alkhol zugesprochen und lauthals schmutzige Lieder gesungen. Mal sehen, wie sich das in den nächsten Tagen entwickelt.

Ich sag dann erstmal „tschüss“ bis Anfang Oktober!

5 Gedanken zu „Reich beschenkt

Schreibe einen Kommentar zu Wolfgang Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.