5 Gedanken zu „Ironie …

  1. Danny

    Um ehrlich zu sein, finde ich das respekt- und geschmackslos! Vielleicht sind nicht alle 15jährigen Mütter dies freiwillig! Ich unterstelle mal, dass es keine Absicht ist, aber es eine pauschale Beleidigung!

    Den Spruch kenne ich in einer wesentlich charmanteren Art: „Ich bin aus ethischen Gründen Veganerin“ sagte sie und zupfte ihr H&M-T-Shirt zurecht, während sie in ihrer Tasche nach ihrem iPhone suchte.

    Antworten
    1. Gerrit

      Mir geht es da ähnlich wie Danny.

      Ich finde das weder ironisch noch amüsant noch sonstwie die Mundwinkel nach oben schiebend.

      Wer auch immer diesen im Web immer wieder auftauchenden Spruch (bei Facebook ist er eine echte Pest, und eher lösche ich meinen Account, bevor ich ihn mit einem „Like“ auch noch adle) zuerst ersonnen und in Umlauf gebracht hat, hat in erschreckend einfach gelenkten Bahnen sein Pauschalurteil getroffen.

      Die wenigsten 15jährigen werden freiwillig Mutter. Ja, da ist sicherlich Naivität und mangelnde Lebenserfahrung im Spiel. Doch sollte eher die Frage aufkommen, warum dem so ist, anstatt unreflektiert den schwarzen Peter an die 15jährige Mutter auszuteilen. Wie ist es um eine Gesellschaft bestellt, welche die Fußballleistung von Münchner Millionären zum Nachrichtenthema des Tagees macht, es aber nicht hinbekommt, eine ausreichende Aufklärung anzubieten, die lehrt, wie man a.) Verhütung richtig anwendet und dass es b.) nicht unbedingt ratsam ist, mit 15 bereits sexuell aktiv zu sein.

      Ein 15jähriger Mensch gleich welchen Geschlechts lernt erst noch das, was für uns, die jetzt teilweise schon weit in der 2. Hälfte unseres Lebens angelangt sind, selbstverständlich ist. Doch wie soll er es lernen, wenn niemand da ist, der es ihm vorlebt? Leider entwickelt sich das zu einem echten Rattenschwanz-Problem, das uns noch lange begleiten wird, wenn die Vorbereitung junger Menschen auf das Leben nicht wieder wichtiger wird als die Anhimmelung von so genannten Superstars im Fernsehen (auch durch Teile der älteren Generation!) und die Frage in der Politik, wieviel Strom eine Kaffeemaschine verbrauchen darf. Sonst sind die 15jährigen Mütter von heute bald die 30jährigen Großmütter von morgen.

      Von den Opfern von Straftaten will ich gar nicht erst anfangen.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Elke Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.