Alles Sale oder was?

Den offiziellen Sommer- bzw. Winterschlussverkauf gibt es ja nicht mehr. Nun heisst es Sale. Auf den Schaufenstern prangt dieser Schriftzug, meist diagonal aufgepappt. Nun, Sale ist zwar nicht das gelbe vom Ei wenn man das liest, aber na ja, geht so gerade. Wenn man das aber in der Radiowerbung hört „… und da ist auch gerade Sale!“ – das hört sich fürchterlich an.

Muss immer alles ins englische Übersetzt werden? Ich bin diesbezüglich eigentlich recht tolerant. Schliesslich spreche ich täglich englisch im Büro mit den Kapitänen und mit Hafenagenten rund um Europa. Aber es gibt Dinge, die gehen einfach gar nicht, Sale z.B., das klingt einfach nur gewöhnlich, unterste Ebene sozusagen, ein absolutes „no go“ *huch*.

4 Gedanken zu „Alles Sale oder was?

  1. Big Al

    „Sale“ heißt doch erst mal nix anderes als „Verkauf“.
    Wenn also in und/oder an einem Geschäft welchselbiges vom Verkauf lebt überall noch so doofe „Verkauf“-Schilder hängen frage ich mich immer wieder erstaunt wer da in der entsprechenden Werbeabteilung wohl den Schuss nicht gehört hat.
    Außerdem sind diese meist in Signalrot gehaltenen Schilder/Aufkleber ganz derbe optische Umweltverschmutzung.
    Grauenhaft.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Sales

    Antworten
  2. Nickeneck

    Die Deutsche Bahn will ja jetzt wieder mehr deutsch sprechen. Es gibt keine Flyer mehr und der Service Point wird auch umgenannt.
    Jetzt muss nur noch die Deutsche Telekom ihre Call & Surf-Tarife ändern. Und vielleicht bekomme ich dann unterwegs auch mal einen „Kaffee zum Mitnehmen“ statt des allgegenwärtigen „Coffee to go“.

    That was that! Die besten Wünsche.

    Antworten
  3. Franka

    Season’s Sale 😉 hab‘ ich gelesen und den Türsteher gefragt, ob ich jetzt nur rein und kaufen darf, wenn ich Englisch spreche … Er hat gelacht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.