Es geht nicht ohne

Abnehmen kann man auch, wenn man alles isst, was einem schmeckt, nur muss es ja nicht immer gleich in Völlerei ausarten. Ich bin sogar der Meinung, dass man, wenn man sich dazu entschlossen hat, eine Diät zu machen, auf nichts verzichten sollte. Ein Glas Wein z.B., aus der Flasche, die angebrochen vom Wochenende übrig geblieben ist, kann man gern mal trinken.

Ob es eine Diät nach Plan ist, die man sich auferlegt, oder eine Diät nach eigenem Gutdünken, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Ich esse zurzeit tagsüber nur Obst und einen Joghurt, keinen fettreduzierten, nein, ganz normalen Joghurt mit Frucht. Mein Frühstück zu Hause ist ein Glas Kakao. Abends teile ich mir mit Bernd 1 kleine Dose Mais und 1 kleine Dose rote Bohnen, dazu nehme ich ein fertiges Dressing aus der Flasche.

Irgendwann im Laufe des Abends meldet sich die Genusssucht: Haben wir noch was Süsses? Da ich unsere diesbezüglichen Gelüste kenne, ist auch eigentlich immer was im Haus, meistens kleines Gebäck. Zwei, drei Stücke reichen, dann sind wir befriedigt.

Im Moment ist nur Eis da. Zwei Sorten meiner Eissession sind noch im Gefrierschrank, nämlich Limonen-Mascarpone-Eis und Erdbeereis. Aber heute ist nun absolut kein Eiswetter. Und sonst ist nichts süsses da. Ersatzweise gab es dann ein Glas Kakao. Das geht ja auch. Und trotzdem werde ich morgen früh ein paar hundert Gramm weniger auf den Rippen haben. Die Waage wird’s beweisen.

Am Wochenende gibt’s keine Diät, da essen wir, was uns schmeckt. Und Wein gehört selbstverständlich zu. Und zwischendurch gibt es tagsüber mal Latte Macchiato. Man sollte sich nicht selbst kasteien um sein Gewicht zu reduzieren.

Übrigens: In meinem Alter kommt es optisch nicht so gut, zu wenig auf den Rippen zu haben. Das macht nämlich dann richtig alt. Nur aufpassen werde ich schon auf mein Gewicht.

6 Gedanken zu „Es geht nicht ohne

  1. perle

    amen 🙂

    wenn du mir ein glas wein rüberbeamen könntest, hätte ich noch ne vollmilch nuss schoki für dich oder ne rum-trauben-nuss oder ne bittere herrenschoki.. mich lechzt es grad nach wein und keiner mehr da :( …
    morgen werden erst mal wieder reserven gebunkert..

    euch ein schönes we.

    lg ute

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Wein geht bei uns nie aus. Wir haben immer diverse Sorten im Keller bzw. im Kühlschrank oder im Weinregal im Wintergarten.
    Mit Nussschoki kannst du mich überhaupt nicht locken. Ich mag nichts, wo Nüsse drin sind, nichtmal wenn sie ganz feingemahlen sind im Kuchen. Weihnachtsgebäck ist deshalb sehr schwierig für mich.
    Aber bittere Schokolade, je schwärzer -desto besser – jam jam, dazu ein Glas Rotwein, köstlich. Dunkle Schokolade soll ja auch sehr gesund sein.

    Antworten
  3. Hans-Georg

    Holger, wir sind nicht bei den Nordbären und kennen wohl auch niemanden von denen.
    Ausserdem – wir wollen ja nicht mager werden. Vermutlich wird ein kleines Bäuchlein übrig bleiben, was mir auch ganz gut steht in meinem Alter. Sonst hängt nachher die Haut an meinem Körper und im Gesicht und ich muss überall Abnäher machen lassen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu perle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.