9 Gedanken zu „Mir fehlen die Worte!

  1. Frau Momo

    Ich denke, meinen Kommentar dazu kannst Du Dir auch denken. Zum Glück kriegt der Herr von allen Seiten ordentlich Gegenwind, selbst das Springer-Kampfblatt hat ihn angegriffen, wie Herr Momo zu berichten wußte (er muß diese Mistzeitung für seine Patienten kaufen)

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Ja, da in der Gegend ist man tatsächlich erzkatholisch. Und da hört das Dorf noch auf den Pfaffen. Leider gibt es immer noch solche Reaktionen. Der Teufel soll die Leute holen.

    Antworten
  3. Inge aus HH

    Natürlich kann man öfter unterschiedlicher Meinungen sein, aber Westerwelle ist es doch auch und heiraten kann doch auch jeder wen er will, also hake es ab und ärgere dich nicht. Manche Menschen sind halt so.

    Antworten
  4. Hans-Georg

    Nein Inge, so einfach ist das nicht. Wir sind ganz normale Menschen und tragen Liebe in uns. Und das muss endlich akzeptiert werden. Die Meisten, die was gegen uns haben, denken doch nur an den Sex, den wir mit unserem Partner haben aber nicht daran, dass wir einander lieben.
    Es ist noch viel Überzeugungsarbeit zu leisten, damit sowas endlich aufhört.

    Antworten
  5. Frau Momo

    Abhaken kann man das leider nicht einfach, das sehe ich genauso. Ich kann das natürlich nicht wirklich nachfühlen, wie das ist, wenn man dauernd wegen seiner Homosexualität angefeindet wird, aber ich stelle mir das kein gutes Lebensgefühl vor. Und gegen diese Borniertheit heißt es nicht schweigen, sondern laut werden.
    Ich ärgere mich auch, auch als nicht Betroffene. Mal abgesehen davon suchen sich solche Leute immer Feindbilder und wenn´s die Schwulen nicht sind, dann werden es andere und das ist etwas, wo man nicht schweigen sollte.

    Antworten
  6. Frau Momo

    Einen Nachsatz noch, das fällt für mich nicht unter Meinungsfreiheit, sondern ist eine massive Diskriminierung. Und was das heißt, erleben Frauen ja auch nicht so selten.

    Antworten
  7. Hans-Georg

    Zum Glück sind mein Mann und ich bisher von Homphobie verschont geblieben, selbst hier in der kleinen Stadt und in diesem kleinen Umfeld unser Wohnanlage mit ca. 60 Wohnungen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.