Zusammengeflickt

Heute Morgen hatte ich einen Termin beim Hautarzt. Zwei kleine schwarze Flecken wurden mir entfernt sowie ein Teil, dass ich nicht näher Beschreiben kann. Die schwarzen Flecken gingen auf die Kasse. Sie kamen der Ärztin ein wenig suspekt vor (ich hatte berichtet). Die Entfernung des anderen Teils musste ich selbst bezahlen. Es war nur unangenehm und eine medizinische Notwendigkeit gab es nicht, das Ding von meinem Oberschenkel zu schälen. Genäht wurden die kleinen Wunden der schwarzen Flecke.

Als alles vorbei war, bekam ich Kreislauf. Ich merkte, wir mir der Schweiss ausbrach und mir die Farbe aus dem Gesicht schwand. Ich hatte keine Angst vor der kleinen OP, es tat auch nicht weh. Vielleicht lag es daran, dass ich jeweils 3 Sprizten brauchte, bis die Stellen betäubt waren. Bin wohl ein harter Brocken.

Seit etwa 2 – 3 Wochen plagten mich leichte Schmerzen im Esszimmer. Ein Zahnarztbesuch in der vorigen Woche brachte eine Entzündung zu tage, die hinter einem Weissheitszahn lag, der sich in einer recht eigenartigen Position befand, was mir schon seit ca. 20 Jahren bekannt ist. Nach den Osterfeiertagen sollte mir der Zahn durch einen Kieferchirurgen entfernt werden.

Trotz des verschriebenen und nach Vorschrift genommenen Antibiotikum wurden die Schmerzen am Wochenende schlimmer. Heute am frühen Nachmittag war noch ein Termin frei. Eine visuelle Inaugenscheinnahme meines Gesichts durch das gesamte Personal ergab wohl eine leichte Schwellung der linken Gesichtshälfte. Das Resultat der fachlichen Untersuchung ergab dann, dass die Entzündung noch nicht weg ist. Nach einer telefonischen Rücksprache mit dem Kieferchirurgen wurde ich in die Praxisklinik Hohe Bleichen geschickt. Der Arzt dort sollte entscheiden, ob der Zahn gleich entfernt wird oder erstmal eine Drainage gelegt wird.

Viel Glas und Stahl sowie sehr freundliches und lockeres Personal empfing uns. Von Wartezimmeratmosphäre keine Spur. Teils konnte man die Gespräche des Personal mithören, was keinesfalls unangenehm war sondern ziemlich entspannend wirkte.

Nach der Begutachtung der Röntgenaufnahme und nach Gesprächen mit zwei (!) Ärzten wurde mit angeboten, den Zahn gleich zu entfernen, was ich bereitwillig akzeptierte. In Anbetracht der bevorstehenden Feiertage erschien mit das als das Klügste.

Bernd wurde gefragt, ob er mitkommen wollte. Wenige Augenblicke später lag ich auf dem Tisch. Wir scherzten mit dem Doc. Ich war total entspannt und wusste, dass mein Kreislauf mir keine Probleme machen würde. Nach den Betäubunsspritzen begann die OP. Bernd sass in einer Ecke und schaute aus der Entfernung zu. Der Arzt summte vor sich hin, es wurde wieder gescherzt, woran ich mich leider nicht beteiligen konnte. Das Gespräch bekam eine Wendung zum Kinderkriegen und dass Männer ja noch nicht schwanger werden können. „Und wenn doch ist es von Ihnen“ sagte er zu Bernd gewandt. Aukustisch lachen konnte ich nicht, aber mein Zwerchfell wackelte so still vor mich hin. Bernd wurde während der OP mehrmals gefragt, ob er mal gucken wollte. 6 Augen schauten in mein Esszimmer: Bernd, der Arzt und die Assistin. Tolles Gefühl – aber locker.

Nach etwa einer Stunde war es geschafft, den widerspenstigen Zahn in mehreren Teilen herauszuoperieren. Auch der Entzündungsherd wurde in entfernt. Dann wurde die Wunde zugenäht. Ich bekam Verhaltensempfehlungen in mündlicher und in schriftlicher Form und war entlassen.

Ich fühlte mich gut und war froh, dass ich jetzt rechtzeitig vor den Feiertagen Erleichterung erfahren habe.

Jetzt sitze ich hier zu Hause, überall mit Nähten versehen, und habe trotz zweier starker Schmerztabletten Schmerzen, die aber zum Aushalten sind. Ich werde auf jeden Fall heute Abend noch eine weitere Tablette nehmen.

Zwei Weissheiszähne habe ich jetzt noch. Wenn die auch irgendwann mal dran glauben müssen, wäre die Praxisklinik Hohe Bleichen meine erste Wahl. Ich habe mich dort sehr wohl und gut aufgehoben gefühlt. Wenn ich recht darüber nachdenke möchte ich fast behaupten, es hat mir Spass gemacht.

Sehr angenehm emfpand ich während des Vorgesprächs den Hinweis auf die Handynummer, die man bei Problemen ausserhalb der Dienstzeit anrufen kann. Das gibt einem Sicherheit und Vertrauen. Und wenn ich es gewollt hätte, hätte Bernd ein paar Fotos machen dürfen. Aber ich wollte nicht.

10 Gedanken zu „Zusammengeflickt

  1. Frau Momo

    Gute Besserung! Da hast Du ja einiges an Betäubungen über Dich ergehen lassen müssen.
    Milchprodukte solltest Du erstmal lieber meiden.
    Erhol Dich gut von den Strapazen!

    Antworten
  2. barbara

    kein schöner Tag für dich! Ich spüre aber deutlich deine Erleichterung;-) und habe noch nie eine so wohhltuende Schilderung über eine Zahnarztbehandlung gelesen.

    Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag lieber Hans-Georg. Ich glaube, ich liege nicht falsch? 😉

    Antworten
  3. Hans-Georg

    @alle:
    Vielen Dank für eure guten Wünsche.
    @barbara:
    Jo, Treffer! Vielen Dank für die Glückwünsche.
    @karin:
    Auf einen Abnäher mehr wäre es ja nun auch nicht drauf angekommen.

    Antworten
  4. kalle

    Hallo Hans-Georg, ich kann dir gut nachfühlen. Weissheitszähne habe ich schon lange keine mehr, doch dafür mussten gleich zwei Backenzähne am letzten Dienstag dran glauben. Morgen sollen die Fäden gezogen werden, doch ich bezweifle es….zum Wochenende trat eine Schwellung auf, und die Backe verfärbte sich herrlich blaub, sodass ich zu einer Festivität äusserst attraktiv aussah, dazu noch ein Gerstenkorn am Auge – was will man mehr. Schmerztabletten habe ich wenige gebraucht, Antibiotika keine. Nun hoffe ich, dass die Wunde zuheilt und mich wieder sportlich betätigen kann, denn dies stört mich am meisten,

    liebe Grüsse Kalle

    Antworten
  5. Hans-Georg

    @kalle:
    Das Antibiotikum muss sein wegen der Entzündung die da drin war.
    Vom blauen Fleck bin ich wohl verchont geblieben. Der Doc hatte mich aber vorher gewarnt, dass einer entstehen könnte. vom Mund über den Hals bis zur Brust. Bis jetzt habe ich immer noch ne dicke Backe und kühle immer noch fleissig.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu karin Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.