flachgelegt


Bereits gestern kündigte sich an, was tatsächlich eingetroffen ist: Eine Art grippaler Effekt hat mich erwischt. Zwar schob ich gestern meine Müdigkeit und das Frieren auf eine schlaflose Nacht, aber spätestens als ich nach Hause kam, war mir klar, dass mehr dahinersteckt: Schüttelfrost sowie Kopf- und Gliederschmerzen. Nach einem Erkältungsbad und 2 ASS +C verschwand ich kurz nach 20 Uhr ins Bett. Leider fand ich keinen erholsamen Schlaf. Und als heute morgen der Wecker ertönte, schaltete ich ihn spontan aus und drehte mich nochmal um. Später meldete ich mich in der Frima telefonisch ab.

Nun, der Schüttelfrost ist einer ständigen Kälte gewichen. Auf dem Kopf lastet noch ein Druck. Und das Pappelwäldchen gleicht einem Wintertraum und ich kann nicht raus, bzw. ist es wohl besser, wenn ich das Haus hüte, noch ein Bad nehme und mich von meinem Mann pflegen lasse.

14 Gedanken zu „flachgelegt

  1. karin

    gute besserung du armer kranker mann …. ich empfehle heissen apfelwein.
    Zutaten:
    1 Liter Apfelwein,
    1/8 Liter Wasser
    6o Gramm Zucker
    1/4 Stange Zimt,
    3 Gewürznelken
    Schale einer halben Zitrone oder 2 Scheiben Zitrone

    Zubereitung
    Zucker und Gewürze mit Wasser (anstatt des Wassers sollten Sie Apfelwein nehmen- das gibt einen besseren Geschmack) aufkochen, 30 Minuten ziehen lassen, abseihen, mit dem Apfelwein vermischen und vorsichtig bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen.

    Antworten
  2. karin

    na eben die gewürze mit 1/8 l apfelwein anstatt wasser aufkochen.
    hilft wirklich!!! und evtl. musst du als nicht-frankfurter das gebräu zum schluss etwas nachzuckern.

    Antworten
  3. Lutz & Tommy

    Gute Besserung! Wir haben das Ganze zwischen Weihnachten und Neujahr erlebt. Lass’ Dich liebevoll pflegen…

    Antworten
  4. Frau Momo

    Du Armer! Gute Besserung. Und jetzt bleibst Du wohl erst recht am besten in der warmen Hütte… bei dem Wind.
    Wir wollen morgen nach Lüneburg ins Konzert, aber mir glüht auch schon die Birne… na mal sehen.
    Lass Dich ordentlich pflegen.
    Heißer Holundergrog!

    Antworten
  5. Hans-Georg

    @barbara und Frau Momo:
    Danke für eure Wünsche. Ich fühle mich heute viel viel besser.
    Holundergrog! Auch gut. “Früher” hatten wir immer selbstgemachten Fliederbeer- bzw. Holundersaft im Haus. War ne Sauarbeit. Gibt es heute noch Leute, die im Herbst in die Knicks gehen und die Beeren pflücken um sich für den Winter zu bevorraten?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Lutz & Tommy Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.