Die andere Seite


Unser erster abendlicher Fahrradausflug führte uns elbabwärts nach Altengamme und wir blieben auf der nördlichen Seite der Elbe in Schleswig-Holsten und Hamburg. Gestern Abend machten wir uns auf den Weg über die Elbe hinüber nach Niedersachsen und dann am Deich entlang elbaufwärts bis zum Tesper Fährhaus, direkt gegenüber vom Krümmelmonster.


Auf einer Bank auf dem Deich machten wir vor der Rückfahrt eine Pause bis die Sonne über Hamburg untergegangen war.

Es könnte hier so schön sein wenn nicht das Krümmelmonster dort gegenüber auf Geesthacher Stadtgebiet stehen würde.

Leider ging hier die Fahrt nicht auf dem Deich entlang sondern hinter dem Deich. Der Blick auf die Elbe war uns während der Fahrt also verwehrt.

Eigentlich hatten wir gar nicht so die rechte Lust, unsere Fahrräder aus dem Keller zu holen um eine Tour zu machen. Als wir da aber so auf der Bank dem Sonnenuntergang zuschauten, waren doch zufrieden und froh, dass wir uns zu dieser kleinen Tour aufgerafft hatten.

7 Gedanken zu „Die andere Seite

  1. Frau Momo

    Das Krümmelmonster ist nicht nur gefährlich, es verschandelt auch einfach die Landschaft und macht schöne Bilder kaputt. Wech damit, aber endgültig.
    Der Sonnenuntergang ist ein Traum.

    Antworten
  2. Lutz & Tommy

    In letzter Zeit ist “Krümmel” ja sehr oft negativ in den Medien vertreten. Dank Deines Berichts können wir uns ein Bild von diesem Monster machen. Uns würde es auch sehr stören.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Hans-Georg Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.