Frau Turner in Town


Vor Monaten, als bekannt wurde, dass Tina Turner auf Deutschlandtorunee geht und auch in Hamburg gastieren wird, informierte ich mich gleich, was denn die Karten kosten würden. Nun ja, ich musste erstmal tief durchatmen als ich die Preise sah. Und da die günstigsten Plätze weit weg von der Bühne sind, verzichtete ich darauf, Karten zu bestellen. Ich wollte die Dame zwar immer schon mal live erleben. Aber wenn schon, dann nicht zwergenhaft auf der Bühne und nur über die Grossbildschirme zu erkennen. Nein – wenn schon, dann wollte ich nahe dran sein. Und so legte sich dann das Verlangen, die Rockoma auf der Bühne erleben zu wollen.

Seit Mittwoch ist Tina Turna nun in Hamburg. Sie logiert mitten in der City im Hyatt Hotel. Die Chance, dass man ihr beim Shoppen begegnet, ist gar nicht mal so klein. Aber allein die Tatsache, dass Tina da ist, machte mich ganz wuschig. Der lokale Radiosender erwähnte mehrfach täglich, dass noch Karten zu haben sind. Karten? Nö, ist doch zu teuer, ich will nicht. Oder doch? Zweifel keimten auf, ob ich sie jemals wieder live erleben können würde. Aber nein. Zu teuer.

Gestern Mittag hielt ich es nicht mehr aus, angeheizt durch eine kleine Unterhaltung bei bzw. mit Erik. In der Mittagspause ging ich also zum Ticketcenter von Radio Hamburg im Hauptbahnhof. Ich war mittlerweile sogar bereit, die günstigsten Karten ganz weit weg von der Bühne zu nehmen, falls noch welche vorhanden sein würden.

Ich fragte also, ob es denn noch Karten für den heutigen Abend gibt. Die Dame öffnete ein Schubfach und holte 2 Karten heraus: 5 Reihe Innenraum. Der Preis? Na ja, sieht man ja oben auf dem Foto. Es gab auch noch günstige Karten „mit Sichteinschränkung“. Einen Moment zögerte ich. Sichteinschränkung kam ja nun gar nicht in Frage. Aber der Preis! Es gab nur zwei Möglichkeiten: Ja oder nein! Mein Herz klopfte bis zum Hals. Tina Turner greifbar nah! Es spielte sich alles in Sekundenbruchteilen ab – und dann sagte ich: „Ja, ich nehm die“. Wenige Augenblicke später war ich glücklicher Besitzer zweier Eintrittskarten für Tina Turner, heute Abend live in der Colorline Arena.

Jetzt gibt nicht nur 2 Konzerthasen sondern auch 2 Konzertbären.

13 Gedanken zu „Frau Turner in Town

  1. SabineLi

    Ui, wirklich ein stolzer Preis, ABER ich wünsche Euch ganz viel vergnügen und Spaß! Geniesst den Abend! Und ich bin mal gespannt, wie sie auf Euch wirkt. Freunde von uns waren vor einer Woche in Köln dabei!

    LG Sabine

    Antworten
  2. Erik

    🙂 das hatte ich auch gezahlt…
    Wie gesagt, Tina rulez…
    Sie ist einmalig und wie gesagt fast 70. Hier mal ein kurzer Clip… und das war nur die Zugabe nach fast 2,5h Programm…

    Antworten
  3. Erik

    @Hans-Georg: Kann ich verstehen, ging mir nicht anders.

    Thema Preis: ist schon richtig, das es verdammt teuer ist, aber wie oft macht man sowas?
    Ich gehe dadurch “ausgesuchter” weg und gönne mir dann halt bessere Plätze…
    Und wenn ich den Preis mit Frau Steisand vergleiche… ist das hier noch echt human.
    Celine war auch nicht günstiger, aber Tina war besser.. 🙂

    Antworten
  4. Frau Momo

    Hui, wirklich ein stolzer Preis. Ich wünsche Euch sehr, daß sich die Investition gelohnt habe. Was ich so im Fernsehen gesehen habe, hat sie sich das wohl.
    Ne, aber bei dem Preis wäre bei mir Ende… könnten wir auch gar nicht, aber ich weiß nicht, ob ich das hinblättern würde, wenn ich könnte.
    Aber klar, sowas erlebt man nur einmal.

    Antworten
  5. Brenos

    … die frau ist einfach der star. unterdessen gibt es auf “youtube” auch bilder aus hamburg – für alle, die nicht live dabeisein konnten. g aus hb, brenos.

    Antworten
  6. Steffi

    Oh sind die Karten Günstig, in Züri zahlt man zwischen 281.00 CHF und
    959.00 CHF je nach Kategorie versteht sich ….ich wäre auch sehr gerne dabei gewesen, aber da streigt mein Portemonaie gg…..
    Ich hoffe, ihr hattet gestern viel Freude gehabt und der preis war es wert. Berichte mal wie es war 🙂
    LG Steffi

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Ray Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.