Unser Dorfkino

Dorfkino? Nein, das kann man vom örtlichen Kino wirklich nicht sagen. Erstens ist Geesthacht kein Dorf sondern mit etwa 30.000 Einwohnern die grösste Stadt im Kreis Herzogtum Lauenburg. Zweitens findet das Kino in einem schmucken Saal statt, der knapp 300 Plätze hat. Wie eine Arena ist der kombinierte Theater- und Kinosaal gebaut, so hat man wirklich von allen Plätzen eine gute Sicht auf die Leinwand ohne dass störende Köpfe den Blick versperren. Es war heute unser erster Besuch im Kleinen Theater Schillerstrasse, dass in weniger als 10 Minuten vom Elbe-Penthouse zu erreichen ist.

Und in diesem Kino werden sogar die neuesten Filme gespielt, nämlich auch der neue James-Bond-Film, den wir uns heute Abend angeschaut haben.

Und wie ist der Film nun? Also ein echter James-Bond-Fan erwartet etwas mehr Glamour. Nur ein paar wenige Szenen spielen in einem Hotel, dass James Bond gerecht wird.

Das erste Mal gibt es einen kleinen Einblick in das Privatleben von „M“, die wieder von Dame Judy Dench gespielt wird. Sie ist – so weit ich das erinnern kann – in diesem Film mehr auf der Leinwand zu sehen als in früheren Filmen, was mich als grossen Fan von Judy Dench besonders erfreut hat.

Sehr spannend fand ich den Film nicht. Es gibt keine Szene, die feuchte Hände auslöst und einen mitfiebern lässt. Die Actionszenen sind sehr schnell geschnitten, so dass man eigentlich gar nicht mitbekommt, wer gerade wen beim Wickel hat.

Und Daniel Craig als 007 ist nach wie vor gewöhnungsbedürftig. Er sieht eher aus wie ein russischer Agent. Ich finde, er hat Ähnlichkeit mit Putin.

Das soll nun nicht heissen, dass uns der Film nicht gefallen hat. Aber der „Wow-Effekt“ fehlte uns.

8 Gedanken zu „Unser Dorfkino

  1. rich rubin

    ich fand die dramaturgische entwicklung der figur james bond mit daniel craig schon sehr interessant. plötzlich diese verletzlichkeit. aber du hast recht: eine prise glamour würde ihm schon gut stehen. wer ist dein lieblingsbond? ich tippe auf roger moore. :>

    Antworten
  2. april

    Dass er russisch aussieht und Putin ähnlich, habe ich gleich gedacht als ich ihn das erste Mal im Film gesehen habe. Aber er hat viel schönere blaue Augen als jener. Gesehen habe ich den Film noch nicht; wir warten, bis der erste Run vorbei ist.

    Antworten
  3. Anke

    Hans Georg , ich war schon seit ewigen Zeiten nicht mehr im Kino und kann nicht mitreden.

    Aber ich wünsche dir ein schönes Wochenende.
    Liebe Grüße, Anke

    Antworten
  4. DieBratze

    Wobei ich die Atmosphäre in kleineren Kinos viel uriger und gemütlicher finde als in so riesigen Sälen.

    @James Bond: Hmm, ich stehe ehrlich gesagt nicht so auf Actionfilme aber Micha möchte da auch unbedingt rein… Dann muss ich wohl mit. Dafür schaut er ja auch jeden Abend mit mir meine Soaps. *lach

    Antworten
  5. kalle

    Heuet haben wir überlegt, ob wir reingehen sollen, da mein gatten Bondfan ist, doch die alten Streifen fand er besser, und das MTV-like geschnittene Actionspektakel ist dann doch nicht das Wahre…

    Antworten
  6. Tim

    Christoph und ich haben uns den Film am vergangenen Donnerstag angesehen und waren wie Du der Meinung, dass es übertrieben viele Actionszenen gab, dafür zuwenig Glamour. Feuchte Hände habe ich höchstens bekommen, als man mitansehen musste, wie gleich zu Beginn der schöne Aston Martin zerlegt wurde… 😉

    Daniel Craig gefällt uns als Bond-Darsteller aber eigentlich ganz gut. Vor “Casino Royale” waren wir auch äußerst skeptisch, aber das hat sich sehr schnell gelegt. Schade also, dass “Ein Quantum Trost” in Sachen Story und Glamour nicht an den Vorgänger heranreicht, aber beim nächsten Bond-Film kann ja schon wieder alles anders sein… LG an Euch beide!

    Antworten
  7. Lutz & Tommy

    Wir haben den Film noch nicht gesehen. Wenn wir aber so ein schönes “Dorfkino” wie Ihr gleich in der Nähe hätten, würden wir es uns vielleicht noch mal überlegen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu kalle Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.