Hossa


Gestern Abend war Disco in der kleinen Stadt am grossen Fluss. Auf dem Menzer-Werft-Platz direkt an der Elbe, im Volksmund wegen seines roten Belages auch Roter Platz genannt, war Ü-30 Party. Open Air und kostenlos. Gespielt wurden überwiegend deutsche Schlager, die aber auch viele U-30er auf die 200 qm grosse Tanzfläche lockten. Es wurden aber auch Paare gesichtet, die um die 70 Jahre alt gewesen sein mögen und auch noch ihren Spass auf der Tanzfläche hatten.

Auch bei mir zuckte es in den Beinen. Ein Bier mehr – und ich hätte unsere Nachbarin auf die Tanzfläche gezerrt.

Bemerkenswert war die Tatsache, dass zu den Titeln von Dieter Bohlen die Paare verstärkt auf den Tanzboden strömten – und hinterher will’s wieder keiner gewesen sein, der seine Platten kauft!


Kurz vor Mitternacht gab es ein kleines Feurwerk, dass ca. 10 Minuten dauerte. Synchron zu den Tönen von Nessun Dorma und Pirates of the Caribbean stiegen die Raketen in die Luft und versprühten ihren farbigen Inhalt am sommerlichen Nachthimmel an der Elbe. Mein kurzer treffender Kommentar dazu: Klein aber fein!

Danach ging die Party fröhlich weiter. Udo Jürgens war für uns aber der Rausschmeisser und wir „strömten“ mit unseren Nachbarn nach Hause und setzten die angebroche Nacht noch eine Weile auf unserer Terrasse fort.

2 Gedanken zu „Hossa

  1. Stefanie

    Ui da freut einem mit dem Foto smile als ehemalige Geesthachterin und nun Zürcherin, denn so weis mal was der Onkel mit der Tante so am Samstag abend treiben( rotes und weisses Oberteil ) gg darf ich das Foto haben ?,bezw mir in meinen Privaten Ordner abspeichern liebschau
    Liebe grüße Stefanie

    Antworten
  2. Inge aus HH

    Nett geschrieben. Aber weißte, um nach Bohlens Musike zu tanzen, musste sie doch noch lange nicht kaufen.
    😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Stefanie Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.