Erlösung


Im gesegneten Alter von 95 Jahren verstarb in der vergangenen Nacht unserer Familienoberhaupt, meine Tante.

Es war absehbar, dass es bald so weit sein würde und alle Beteiligten wissen, dass es jetzt gut ist. Aber jetzt bin ich doch sehr berührt, obwohl sie nicht immer einfach war.

8 thoughts on “Erlösung

  1. ela

    Sie hatte ein erfülltes Leben würde ich bei dem Alter denken trotzdem ist es nicht leicht einen Menschen aus der Familie zu verlieren, Ich wünsche dir die Kraft die nötig ist die nächsten Wochen zu überstehen

    Antworten
  2. kaeferchen

    tja… so ist es dann..man weiss, dass es eine erlösung sein wird und trotz allem geht es einem mies, wenn es dann soweit ist.. mein vater hat sich am ende so gequält. wir wünschten ihm so sehr, dass er es nicht mehr muss und als er dann strb war es trotzdem schlimm für uns..

    ich wünsche dir viel kraft für die nächste zeit.. fühl dich umarmt..

    lg u.

    Antworten
  3. Anke

    Lieber Hans Georg,
    da werden wieder sehr traurige Erinnerungen in mir wach.

    Für eine Dame im Alter von 95 Jahren ist es wirklich eine Erlösung, wenn es abzusehen war. Man konnte sich darauf vorbereiten und Abschied nehmen. Dennoch ist es für die Angehörigen nicht leicht , loszulassen. Es braucht alles seine Zeit.

    Eine mitfühlende Anke

    Antworten
  4. Nordstrahl

    Hallo Hans-Georg,

    mein Beileid auf virtuellem Wege zu dir. Wenn ein Mensch geht, ist es immer irgendwie traurig. Und wenn er in die Jahre gekommen ist, gehört er zum Inventar des Lebens, das schon vor einem schon da war.
    Ich weiß nicht, wie man sich fühlt, wenn man die 95 erreicht hat. Vor ein paar Tagen trafen sich in einer Talkshow (Maischberger?) 3 alte Damen und ein alter Herr – Johannes Heesters. Die Frauen waren 90 – 90 – 83 und J. Heesters saß mit seinen 103 Jahren auch im Studio. 366 Jahre Menschenalter saßem im Studio und sie waren noch gut drauf.
    Jeder von ihnen nahm noch am aktiv am Leben teil – die Welt kann von ihrer Altersweisheit sicher noch ein paar Jahre zehren.

    Und doch fiel mir auf, dass Johannes Heesters sich von einem Teil der öffentlichen Meinung schon bedrängt fühlt “Es wird Zeit, dass er geht” Gemeint war die Bühne, von der er doch abtreten sollte, aber ganz klar war es nicht, ob damit auch die Lebensbühne gemeint war.

    Vielleicht möchte ich auch ein hohes Alter erreichen und das, weil ich gern wüßte, wie es weiter gehen wird – auf unserer Erde..

    Ich wünsche dir noch einen schönen Sonntag Abend

    Gruß Nordstrahl

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.