Ab jetzt wird gespart

Nicht, dass wir das Geld mit vollen Händen zum Fenster hinausgeworfen haben, es geht hier auch nicht darum, Geld auf die Bank zu bringen. Es geht um Wasser. Seit heute sind bei uns nämlich Wasseruhren in jeder Wohnung installiert.

Bisher war es so, dass der gesamte Wasserverbrauch der Bewohner dieses Hauses nach einem Schlüssel auf die einzelnen Mieter bzw. Wohnungsinhaber aufgeteilt wurde. Wenn Jemand dabei ist, der jeden Tag morgens und abends ein Vollbad nimmt, wurde sein Wasserverbrauch von den anderen Einwohnern sozusagen subventioniert. Ab heute ist Jeder für seinen eigenen Wasserverbrauch verantwortlich. Jeder Liter, der aus den Zapfstellen oder aus dem Spülkasten der Toilette läuft, wird sorgsam gezählt.

Wegen meiner momentanen Bauchmuskelzerrung tut mir ein warmes Wannenbad sehr gut. Ich habe gleich mal geschaut, wieviel Liter ich für eine Wannenfüllung gebraucht habe. 130 Liter waren es! Ich sollte vielleicht doch nicht abnehmen. Denn weniger Körpermasse bedeutet mehr Wasser, damit die Wanne voll wird.

Morgen früh werde ich mal sehen, wieviel Liter Wasser ich für ein Duschbad benötige.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.