Griechische Hackfleischpfanne


Ich muss mal wieder ein Rezept veröffentlichen, habe ich lange nicht gemacht. Dabei ist dieses Gericht soooo lecker. Wir hatten damit unsere ehemals neue Servierpfanne von Olav eingeweiht. Entdeckt hatte ich das Rezept bei Malteskitchen. Bei ihm hatte ich auch die tolle Pfanne entdeckt.

Malte hat in seinem Rezept noch Zucchini drin, aber wir sind keine Fans dieses Gemüses, man kann die kleinen grünen Dinger auch weglassen. Wir hatten noch Oliven im Kühlschrank, die haben wir noch reingeworfen. Ich denke, die kreative Küchenfee hat auch noch weitere Ideen, wie man dieses Gericht ergänzen kann. Uns schmeckt es jedenfalls ausgebrochen gut, äh, ausgesprochen gut.

Hier also das etwas abgewandelte Rezept, Menge für 2 gestandene Männer:

Zutaten:
750 g Rinderhack
300 g Kritharaki (die griechischen Nudeln die aussehen wie Reis)
200 g Feta
4 Knoblauchzehen, fein gehackt
4 Schalotten, fein gewürfelt
1 rote Paprika, gewürfelt
850 ml Kirschtomaten aus der Dose
750 ml Geflügelfond oder Gemüsebrühe
1 kl. Becher Creme Fraiche
Tomatenmark nach Gefühl
etwas Zimt
etwas Kreuzkümmel
getrocknete Kräuter aus dem Vorrat
Salz, Pfeffer
Olivenöl

Zubereitung:
Den Boden einer Pfanne mit Olivenöl bedecken, bei kleiner Hitze heiß werden lassen, Schalotten hinzufügen, salzen und ca. 5 Minuten andünsten, dann den Knoblauch zufügen und ca. 1 Minute mitdünsten.
Die Mischung aus der Pfanne nehmen und das Hack in der Pfanne krümelig bei hoher Hitze braun braten. Die Zwiebel-Knoblauchmischung, Tomatenmark, Gewürze und Kräuter dazugeben, anrösten.
Paprika und Cherrytomaten zufügen und untermischen, Brühe einfüllen und Kritharaki dazugeben, Creme Fraiche unterrühren.
Mit zerbröselten Feta bestreuen und dann ab damit in den Ofen, 180 Grad Umluft oder 200 Grad Ober-/Unterhitze, und warten, bis der Feta leicht braun wird.

Guten Appetit.

13 Gedanken zu „Griechische Hackfleischpfanne

  1. Trude

    Hallo Hans-Georg,

    das klingt ganz nach meinem Geschmack. Ich habe mir das gleich mal kopiert und werde es nächstens mal ausprobieren.
    Zucchini brauche ich übrigens auch nicht.

    Macht euch einen schönen Freitagabend.
    Liebe Grüße
    Trude

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Frau Momo Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.