In Hamburg ist CSD

In Hamburg findet an diesem Wochenende der CSD statt. Die traditionelle Demo-Parade zieht morgen, am Samstag durch die Hamburger City. Wir haben uns fest vorgenommen, in diesem Jahr mal wieder dabeizusein.

Seit ein paar Jahren ist es üblich, dass am Hamburger Rathaus die Regenbogenflagge gehisst wird. Eine diesbezügliche Pressemitteilung der Mopo online ruft Reaktionen hervor, die ich nicht für möglich gehalten hätte. Allerdings – wenn man sich einige der Meinungen genauer anschaut, weiss man sofort, welch Geistes Kind die Menschen sind, die solche Kommentare von sich geben.

In Amerika gibt es die Fastfood-Kette „Chick-file-A“, von der ich vorher noch nie was gehört hatte. Der Chef des Unternehmens, Dan Cathy, hatte sich kürzlich gegen die Homo-Ehe ausgesprochen. Daraufin haben sich die Macher der Muppets entschieden, kein Spielzeug mehr an die Kette zu liefern. Der Bürgermeister von Bosten hat bekanntgegeben, keine Lizenzen für neue Filialen zu erteilen. So weit – so gut!

Um die Meinung von Dan Cathy zu unterstüzten, erleben die Filialen einen ungeahnten Run von konservativen Menschen. Mögen sie alle an ihrem Fastfood ersticken.

Währenddessen wird am Weissen Haus in Hamburg, dem Amerikanischen Generalkonusulat an der Aussenalster, erstmals anlässlich des CSD in der Hansestadt die Regenbogenflagge gehisst!

Das Sternenbanner weht ja ständig auf dem Dach des Konsulats, so wie es sich gehört. Ich kann mich nicht vorstellen, dass stattdessen die Regenbogenflagge an der Stelle weht. Vielleicht können wir ja morgen einen Blick auf das Weisse Haus erhaschen. Es ist ja weithin sichtbar. Ich bin gespannt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.