Gegen Homophobie

Am 17. Mai ist der internationale Tag gegen Homophobie. Mit divesen Aktionen wurde in Deutschland auf diesen Tag hingewiesen. Ich bin der Meinung, dass diese Aktionen vielleicht von Passanten wahrgenommen werden, im nächsten Moment, spätestens am nächsten Tag aber wieder vergessen sind.

Ich finde ja, dass schwule oder lesbische Paare im ganz normalen täglichen Leben – also beim Einkaufen, in der Bahn, beim Spaziergang – ihre Zuneigung zueinander zeigen sollten, so wie es heterosexuelle Paare auch tun.

Ich meine damit nicht, dass man hemmungslos knutschen sollte. Einfach mal eine zärtliche Berührung, Händchenhalten – es gibt viele Möglichkeiten zu zeigen, dass wir auch nur ganz normale Menschen sind, die einander lieben. So werden wir vielleicht eher wahrgenommen als durch grössere Aktionen.

Dass die ewig Gestrigen nie aussterben, beweist ein Kommentar zu diesem Artikel. Die katholische Kirche übt anscheinend immer noch eine grosse Macht und Meinungsbildung auf ihre Schäfchen aus. Auch die Tatsache, dass einem theologischen Lehramtsinhaber die Ausübung seiner Tätigkeit seitens der katholischen Kirche untersagt wurde, spricht für sich.

2 Gedanken zu „Gegen Homophobie

  1. Elvira

    Ich stimme Dir vollkommen zu! Erst gestern diskutierten mein Bruder, zwei seiner Freunde und ich dieses Thema. Meine Meinung: Erst wenn das Wort “Toleranz” nicht mehr bemüht werden muss, hat der Zug sein Ziel erreicht. Erst, wenn Toleranz für etwas absolut Selbstverständliches nicht mehr eingefordert werden muss. Und dazu gehört, dass schwule/lesbische Paare natürlich öffentlich Händchenhalten “dürfen”. Es ist traurig, dass Menschen in Gegenden reisen müssen, deren große homosexuelle Community es ihnen erlaubt, ihre sexuelle Ausrichtung öffentlich zu zeigen.
    Ich habe es hier erlebt, wie zur GayPride Menschen sich mit Schwulen fotografieren ließen, um zu Hause zu beweisen, wie tolerant sie sind. (Ich habe das auch getan – aber aus einem anderen Grund – hatte was mit den Niederlanden zu tun). Vielleicht tue ich diesen Zuschauern unrecht, mag sein, ich habe sie ja nicht gefragt. Aber im Laufe der Zeit habe ich ein Auge dafür bekommen.
    Danke für die Links in Deinem Post!
    Liebe Grüße
    Elvira

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Erstmal liebe Grüsse nach GC.
    Als Ex-Lübecker schaue ich täglich auf die Seite und kommentiere dort auch öfter, teils auch recht frech. Bei diesem blöden Kommentar war ich so sauer, dass mir da auf die Schnelle ein paar Fehler beim Gegenkommentar untergekommen sind.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.