Weihnachtsdigestif


„Wenn ihr mögt, kommt doch nach dem Essen noch auf ein Glas Wein rüber“ – so unsere Nachbarin vor ein paar Tagen und meinte damit, das Essen am Weihnachtsabend, welches Bernd und ich in kleinen intimen Kreis von 2 Personen, nämlich mein Mann und ich allein, zelebrierten.

Nachdem wir unser Fonduegeschirr weggeräumt, die Fleischreste angebraten hatten, machte ich die eine kleine Getränkeauswahl bereit. Dazu stellte ich 4 Weihnachtsgläser vom Kongelig Hofleverandør Holmegaard. 11 Monate im Jahr stehen diese kleinen Schnapsgläser unbenutzt im Schrank. Nur in der Adventszeit werden sie benutzt, ok – auch noch 1 Woche im neuen Jahr. Dann verschwinden sie wieder bis zur nächsten Saison.

Mit dem Tablett in der Hand läuteten wir an der Nachbartür. Wir wurden hereingebeten und ließen bei dem einen oder anderen Schnaps den Abend revuepassieren. Ein Stündchen nur, aber das ist total in Ordnung. Wir sehen uns fast eh jeden Tag. Auf das Glas Wein haben wir lieber verzichtet. Zum Fondue hatten wir bereits 1-1/2 Flaschen. Wir wollten den heutigen Tag gern ohne Kater verbringen, was uns auch gelungen ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.