Mobile Payment

Premiere – für mich und für den Kassierer bei Famila: Mobile Payment! Das geht mit dem Handy. Tolle Sache! Famila, einer der beiden Supermärkte, in denen ich regelmäßig einkaufe, bietet diese Zahlungsmöglichkeit jetzt an. Dazu braucht man natürlich eine App, die man sich auf das Handy lädt. Nachdem eine Bankverbindung hinterlegt wurde und diverse Anmeldeschritte gemacht wurden, funktioniert das, heute zum ersten Mal ausprobiert.

An der Kasse zückte ich mein Handy, öffnete die App, gab meine persönliche PIN ein und präsentierte den angezeigten Strichcode, welcher gescannt wurde. Aber dann wusste der Kassierer nicht, was er denn nun machen sollte, er hätte das noch nie gemacht. Die Dame an der Nachbarkasse wusste auch nicht weiter. Auch für sie war das neu. Es musste also jemand von der Info bemüht werden. Die Infodame erläuterte die erforderlichen Schritte, die Nachbarkassiererin hörte interessiert zu. Nach 3 verschiedenen Buttons antippen öffnete sich die Kasse, der Bon wurde ausgedruckt und ich hatte bezahlt. Den Endbetrag kann ich jetzt in der App ablesen und löschen, sobald er vom Konto abgebucht wurde.

Ich mag solche Sachen! Man muss mit der Zeit gehen, solange man selbst dazu noch in der Lage ist.

4 Gedanken zu „Mobile Payment

  1. Danny

    Ich bin ja auch ein bekennender Technikus, aber Sinn und Zweck des Mobile Payment hat sich mir (außer der technischen Spielerei) noch nicht erschlossen. Die EC- oder Kreditkarte reicht da doch völlig?

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Vielleicht geht es schneller – wenn das Kassenpersonal das Prozedere erstmal gelernt hat.
      Karte einführen, vielleicht falschrum, Karte wieder raus, drehen, wieder rein. PIN eingeben, falsche PIN, man kennt das.
      Bei dieser Zahlungsart wird einfach der Strichcode gescannt. Die nachfolgenden Schritte an der Kasse sind die gleichen wie bei einer Kartenzahlung.

      Antworten
  2. Ina

    nee, wäre nix für mich, zu viel spielerei. ich bin das mit der ec-karte gewohnt (das geht ratzfatz ohne die geschilderten probleme), wenn ich denn mal nicht bar zahle. in den meisten fällen nach wie vor bargeld. nur bares ist wahres 😀

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Oooch, das ist im Grunde nichts anderes als EC-Karte. Ich brauch nur meine PIN ins Handy tipppen und an der Kasse wird gescannt. Ich habe immer wenig Bargeld dabei. Ich zahle meistens mit der EC-Karte, oder wie immer die heute auch heißt.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.