Archiv für den Monat: Dezember 2017

Ich liebe Schnee!


Schnee in der Stadt ist einfach nur kacke. Am liebsten ist mir der Schnee, der gar nicht erst auf die Erde gelangt. Und wenn jemand sagt, dass es doch so toll aussieht, wenn über allem eine weiße Schneedecke liegt, soll er es gern gutfinden. Wie lange hält sich das denn hier bei uns? Der nächste Wind lässt den Schnee von den Bäumen rutschen. So richtig kalt, dass die sogenannte weiße Pracht länger liegen bleibt, wird es hier gar nicht. Es wird geräumt und gestreut und dann sieht es gleich so aus, wie auf dem Foto oben.

Ich kann Schnee nichts positives abgewinnen. Ich liebe Schnee? Ja, wenn er sich verdünnisiert! Ansonsten hasse ich Schnee.

Intimer Einblick


Wir haben neue Bettwäsche. Mein Mann hat sie in dem Kaufhaus entdeckt, in dem er arbeitet. Und er fand die auf Anhieb toll und ich konnte ihm nur beipflichten!

In der Packung war je ein Kissenbezug der Größen 80 x 80 cm und 40 x 80 cm. Da wir beide unser Haupt auf Kissen von 40 – 80 cm betten und wir zudem unter einer Decke kuscheln fehlte also ein Kissenbezug, welcher nachbestellt wurde. Ich fand es allerdings schade, dass der tolle große Bezug im dunklen Schrank sein Dasein fristen sollte. So kam ich auf die Idee, ein billiges Kopfkissen von 80 x 80 cm zu kaufen um das dann als sozusagen als Zierkissen auf dem Bett zu drapieren.

Das Kissen ist wirklich billig, hat keine 5 Euro gekostet. Die Bettengedönsfachverkäuferin wollte mir einen Vortrag halten, dass ich das auch mal waschen müsste undsoweiter undsofort. Ich erklärte ihr, dass das einzig und allein als Zierkissen dienen soll, nie nie nie würde ich mein Haupt auf sowas betten wollen.

Vor 9 Jahren hatte ich mal versucht, eine Aktion zu starten: BloggerInnen sollten ihr Schlafzimmer öffnen und ein Bild vom Bett ins Netz stellen. Oh oh, das war damals ja wohl ein Unding. Nein, das Schlafzimmer zeige ich doch nicht, das geht nicht, ogottogottogott! Ist das Schlafzimmer heute immer noch eine Tabuzone? Was ist dabei, das ist nur ein Bild vom Bett, ohne dass sich jemand darin räkelt oder irgendwelche anderen Tätigkeiten ausübt.

Das Backergebnis


Backbord ist es wieder sauber, das notwendige Equipment auch. Die Kekse sind eingedost. Das Ergebnis meiner Backaktion seht ihr oben.

Eigentlich sollten es nur die „Kringelkekse“ werden, nach dem Rezept, welches ich letztens gesucht hatte. Da ich aber zu wenig Kringel hatte und die Kekse auch ohne die schmecken, habe ich den Rest der geschmolzenen Schokolade, die zum Ankleben dienen soll, phantasievoll auf die Kekset tröpfeln lassen. Weiterlesen

Backbord


So richtig geeignet bin ich nicht für so’n Feinkram wie Kekse. Wenn die Dinger im Ofen auch noch schneller fertig sind als dass ich Platz habe, das Blech irgendwo abkühlen zu lassen, deshalb heiße Kekse auf ein Rost zum Abkühlen legen muss und mir dabei die Fingerkuppen fast verbrenne, nee, so richtig was ist das nichts für mich. Ich mag es lieber grob und einfach, so wie meine Persönlichkeit eben gestrickt ist.

Zum Glück war die Bäckerinnung heute nicht da um mein Backbord anzuschauen. Die hätten mir den Betrieb stillgelegt.

Ein Schmierfink

Weil ich nach einer Dame (ist sie eine?) recherierte, die einen recht ketzerischen Kommentar zu einer Veröffentlichung bei HL-live geschrieben hatte, landete ich auf einem „Blog“ welches ich hier nur namentlich erwähnen möchte, ohne direkt zu verlinken. Denn dieses Blog ist der reinste Schmierkram, dezent ausgedrückt. Es geht um conservo.wordpress.com, nach Angaben des Herausgebers, ein gewisser Peter Helmes, geht es darum, Zitat „gezielt christlich-abendländische Werte vertreten und dem Zeitgeist entgegenwirken. „Moderne“ aller Couleur haben wir genug!“ Desweiteren steht über den diversen Veröffentlichungen, oben rechts über dem Header „Ein konservativer u. liberaler Blog„. Weiterlesen

1. Advent – 1. Schnee


Als wir heute Morgen aufstanden, aufgrund bronchialer Unpässlichkeit später als gewöhnlich, lag eine weiße Schneematschdecke rund um das Elbe-Penthouse. Es hatte nämlich inzwischen, nach dem 1. Schneefall dieses Winters (und hoffentlich der letzte) Regen eingesetzt. Gut so, schnell weg mit der sogenannten weißen Pracht! Grün ist mir lieber!


Auf unserer Terrasse blüht immer noch die Fuchsie, deren Triebe sich unter dem Schneematsch leicht senken. Ich weiß, Fuchsien kann man im Haus überwintern. Hab ich schon mal versucht und ist nichts geworden. Also lass ich das. So teuer sind die ja nicht, dass man sich nicht jedes Jahr eine neue Pflanze leisten kann.