In die Ecke getrieben

Der kurze aber heftige Herbststurm hat so einiges durcheinandergewirbelt hier im Norden. Auswirkungen auf den Bahnverkehr sind auch weiter südlich heute immer noch zu spüren da zahlreiche Bäume und Äste auf die Gleise und Oberleitungen gefallen sind. Als sich die Lage gestern Nachmittag beruhigt hatte, machte ich einen kleinen Kontrollspaziergang an die Elbe. Ich entdeckte am Uferrand eine entwurzelte Weide, aber ungefährlich für Spaziergänger.

Mein Weg war dann doch ziemlich begrenzt. Auf der Seite, zur Schleuse hin, war es sehr matschig und auf der anderen Seite, in Richtung Schwimmbad, hatte die Feuerwehr einen großen Ast entdeckt, der abgebrochen war und über dem Weg in einer Pappel hing. Nee, da wollte ich auch nicht weitergehen. Der Weg sollte dann auch abgesperrt werden.

Viel Laub hat der Sturm nicht von den Bäumen geweht. Viele Bäume stehen noch fast im saftigen Grün und die Blätter halten sich tapfer an den Zweigen. Die Pappeln rund um das Elbe-Penthouse sind eh schon fast kahl.

Im Hafenbereich der kleinen Stadt an der Elbe dümpelte ein kleiner bunter Laubteppich, vom Wind zusammengetrieben in einer Ecke des Hafens, ganz harmlos, als sei nichts gewesen.

7 Gedanken zu „In die Ecke getrieben

  1. Elvira

    Bei uns hat Xavier sehr gewütet. S-und Straßenbahnen, Busse und oberirdisch fahrende U-Bahnen hatten den Verkehr völlig eingestellt. Der Bahnbetrieb (Fern-und Regionalbahnen) ist zum Teil immer noch unterbrochen. Kaum eine Straße ohne schwere Schäden. Und leider hat der Sturm auch Menschenleben gefordert.

    Antworten
  2. Elke

    Deine Blätter sehen fast wie ein Kunstwerk aus. Ich habe das Foto mal beschnitten, sodass man ausschließlich die bunten Blätter sieht. Leider weiss ich nicht, wie ich das Ergebnis für Dich in den Kommentar einfügen kann 😢. Aber sieht Klasse aus. LG und noch einen schönen Sonntag – Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Moin Elke. Ich weiß nicht mal selbst, wie ich hier ein Bild reinbringen könnte. Schick mir das bitte doch mal als Anhang einer Mail. Dann kann ich da einen neuen Beitrag von machen.

      Antworten
  3. Ina

    tja, da war im südöstlichen teil von geesthacht mehr los … und ziemlich arg nordöstlich davon. bei gelegenheit habe ich da auch noch ein paar bilder 😉

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.