Vor vielen Jahren


Meine Mutter sortiert Dias, sie hat sich ins Heim die alten Diakästen bringen lassen. Mit einem Diabetrachter schaut sie alle an und sortiert die aus, von denen sie meint, dass das eh keinen interessiert. Reisen mit meinem Vater z.B. in der Berge, von denen sie selbst nicht mal mehr weiß, wo die Fotos aufgenommen worden sind, mit Leuten drauf, die wir eh alle nicht kennen. Sie bewahrt jene Fotos auf, auf denen Familienmitglieder zu sehen sind, Fotos von Familienfeiern und von den Sommern in Travemünde. Leider kann ich nun raten, wann die Aufnahmen in etwa entstanden sind. Auf Dias mit Papprahmen hat Vater Stichworte notiert, auch mit Jahresangaben. Auf den Kunststoffrahmen sind keine Angaben zu finden.

Unser Freund Thomas hat einen Scanner für Dias und Fotonegative. Den habe ich mir ausgeliehen. Das erste Dia, welches ich damit digitalisierte, ist jenes oben. Darauf sind mein Sohn Oliver und ich auf der Yacht meiner Eltern zu sehen, im Passathafen von Travemünde. Oliver wurder im Dezember 1980 geboren. Ich vermute, die Aufnahme ist im Sommer 1984 entstanden, dann wäre Oliver da 4 Jahre alt. Das könnte passen. Oder war es doch 1983? Schade, dass ich das nicht herausfinden kann.

Das Scannen ist ein wenig kompliziert, aber das macht nichts. Auf diese Art kann ich die Aufnahmen erhalten und gelegentlich mal auf dem Rechner anschauen. Im Keller steht zwar noch ein Diaprojektor und hunderte Dias aus meinem früheren Leben. Aber wer macht heute noch eine Diashow mit Leinwand?

10 Gedanken zu „Vor vielen Jahren

  1. Elke

    Toll, dass Du Dir die ganze Mühe machst. Wir hatten auch schon mal darüber nachgedacht, unsere gefühlt Million Dias einzuscannen. Aber, ich glaube, das machen wir nicht. Und ich finde die Vorstellung, die Dias nochmal so anzuschauen wie Annodazumal, irgendwie reizvoll. Schau’n wir mal. LG und schönen Sonntag noch – Elke

    Antworten
  2. Danny

    Ich mag’s durch alte Fotoalben zu blättern. Auf den Bildern entdecke ich trotzdem immer wieder Neues.

    Über ein Digitalisieren habe ich auch schon mal nachgedacht und begonnen. Nach zehn Bildern hatte ich die Nase voll. Vielleicht mal eine Aufgabe für einen Winterabend.

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Oder ein Job für die Zeit als Rentner!
      Fotoalben sind ja ok, da kann man ja gut drin blättern. Aber Dias, die holt man mal nicht eben hervor und baut den ganzen Trödel auf.

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.