Sommer?


Das erste Getreide ist geerntet. Eigentlich sollten die Stoppelefelder wie gold in der Sonne glänzen. Stattdessen hängen dunkle Wolken am Himmel. Heute regnet es seit Stunden. Statt hier im Blog zu schreiben würde ich lieber auf unserer Terrasse sitzen und lesen und dem Gezwitscher der Vögel und dem Plätschern des Brunnens lauschen. Heute lausche ich nur den Regentropfen, die gegen die Fensterscheibe und auf das Oberlicht im Bad prasseln – Sommer in Norddeutschland, man kennt das.

Zum Glück bin ich in der Lage, spontan auf das Wetter reagieren zu können. Wenn die Sonne scheint gehe ich raus, ein Espresso dabei, vielleicht ein Gläschen Rum dazu oder Brandy. Wer allerdings während der Woche arbeiten muss, wenn vermutlich die Sonne scheint, und sich auf das Wochenende freut, ärgert sich, wenn es in seiner Freizeit regnet. Das ging mir früher auch so. Aber aus dem Alter bin ich raus.

Da ich flexibel bin, finde ich diesen Sommer nicht schlimmer als alle anderen – weil ich die guten Stunden ausnutzen kann. Warm ist es ja ohnehin. Heute gibt es eben mal einen warmen Regen. Leider ist die Wettervorhersage für die nächsten Tage nicht sehr positiv. Wer es kann sollte deshalb die trockenen Stunden ausnutzen.

Für das aktuelle Wetter, was Regen betrifft, kann ich die App „Rain Today“ sehr empfehlen. Es lässt sich ein Alarm einstellen, der anzeigt, wann mit dem Beginn des Regens zu rechnen ist. Ebenso kann man ablesen, wann der Regen aufhören wird. Das Regenradar bei „Rain Toay“ lässt sich regional sehr genau heranzoomen. Ein tolles Teil, welches man aber eigentlich lieber gar nicht benutzen möchte.

8 Gedanken zu „Sommer?

  1. Peggy

    Wir zergehen grad bei weit über 30 Grad.
    Hin und wieder ein Gewitter, mitunter wird das dann zum Unwetter, allerdings bisher noch nicht hier in Wien.
    Ab Dienstag soll es wieder kühler werden und auch regnen. Wahrscheinlich ist das der Regen den ihr jetzt habt. Aber ich hätte da nicht viel dagegen.

    Antworten
  2. Elke

    Willkommen im Club 😅. Wir ärgern uns auch über den verka..ten Sommer. Aber es nützt nichts, da müssen wir durch. Aber Deine Canna sieht super aus – trotz Regen! Wirst Du versuchen, sie über den Winter zu retten? LG und schönes Wochenende – hoffentlich ohne Regen – Elke

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Ich hatte in Hamburg immer Cannas, verschiedene Sorten, deren Rhizome ich im Herbst verkleinert und überwintert hatte. Hier habe ich das auch mal versucht, ist aber mislungen. Ich starte mal einen neuen Versuch. Die sind ja eigentlich pflegeleicht, brauchen nur Sonne. Mich wundert, das die bei uns im Halbschatten so gut geworden ist, vielleicht ein gutes Zeichen.

      Antworten
          1. Hans-Georg

            Danke für den Hinweis! Da ich sie aber in Kübeln halte und eher Halbschatten als Sonne bei uns auf der Terrasse ist, würde ich sie schon im Februar, spätestens im März in die Wohung zum Vortreiben holen.

  3. Danny

    Wir hatten gestern – gottseidank – mehr Glück. Nach dem Mittag regnete es für 3 Stunden heftig, pünktlich zum Grillen wurde es trocken und die Sonne kam zurück. Leider hat der Regen nicht wirklich Abkühlung gebracht. Schnell war es wieder schwül.
    Wir hatten gestern – gottseidank – mehr Glück. Nach dem Mittag regnete es für 3 Stunden heftig, pünktlich zum Grillen wurde es trocken und die Sonne kam zurück. Leider hat der Regen nicht wirklich Abkühlung gebracht. Schnell war es wieder schwül.

    Danke für den Tipp mit der App.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.