Die Willkommensparty


Eins vorweg: Beim Überreichen unseres kleinen Geschenkes meinte die Dame des Hauses, dass es ihr unterwegs das eine oder andere Mal nach Deutschen Speisen gelüstete, unter anderem auch nach Sauerkraut.

Unsere Freunde haben sich viel Arbeit und Gedanken gemacht, Verwandte und Freunde nach zehnmonatiger Abwesenheit in ihrem Heim zu begrüßen. Weine und Biere aus Ländern, die sie bereist hatten, wurden angeboten. Wie üblich war Selbstbedienung angesagt. Der Hausherr erklärte bei seiner Willkommensrede, wo welche Getränke zu finden sind, „und die Schnäpse stehen da, wo sie schon seit Jahren stehen.“ Bevor es an den gedeckten Tisch im Essbereich ging, traf man sich auf der großen Terrasse zum Small Talk. Zu erzählen gibt es immer was, auch mit Freunden, die wir in den 10 Monaten desöfteren getroffen haben.

Als die Gastgeber zu Tisch baten, suchte sich jeder einen Platz an der langen Tafel. Während unsere Freundin die internationalen Speisen erklärte, wurden diese vom Hausherrn und von der Tochter des Hauses serviert. Es gab diverse kleine Vorspeisen, die man in den bereisten Ländern kennengelernt hatte. Der große Braten, der auf den Tisch kam, sollte, so wie ich verstanden hatte, eigentlich ein Spanferkel sein. Aus Gründen, die ich nicht mitbekam – bei 30 Personen ist der Lautstärkepegel doch recht hoch -, war das aber nicht möglich und es wurde ein Schweinebraten gereicht, die zarte Kruste in einer separaten Schüssel, dazu ein Süßkartoffelpürree. Eine Dame aus dem Freundeskreis hatte den Nachtisch zubereitet, einen Hawaiianischen Bananenkuchen.

Nach dem sehr sehr schmackhaften Essen verteilten sich die Gäste auf der Terrasse und in die Küche oder man blieb am Tisch sitzen. Einige setzten sich in den beheizten Pool. Es war eigentlich so wie immer, so, als wären sie gar nicht weg gewesen. Es ist superschön, solche Freunde zu haben.

4 Gedanken zu „Die Willkommensparty

  1. Manuela und Hans-Georg Preuß

    So schön, dass ihr da wart und und uns mit Sauerkraut und „Eisbein“ versorgt habt. Das Marzipan hat direkten Zugang zu uns gefunden, beim Frühstück am nächsten Morgen. Gute Freunde zu haben ist so wertvoll. Das wissen wir auch nach 10,5 Monaten noch zu schätzen. Wir freuen uns also auf weitere Berichte und tolle Fotos in deinem Blog und auf weitere nette Abende mit euch.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.