Auf dem Weg in die USA


Unser Sohn Oliver sitzt im Flieger, erstmal nach NY. Von dort geht es noch weiter nach Kentucky. Es ist eine Geschäftsreise. 2 Wochen wird er dort bleiben. Heute Mittag ist er von Düsseldorf gestartet. Auf dem Weg nach NY hat er fast die Hälfte des Weges geschafft.

Wenn man flightradar24.com aufruft, ist man immer wieder erstaunt, wieviele Flugzeuge sich gleichzeitig auf Reisen befinden. Selbst auf der Route über den Großkreis nach NY ist ein großes Gedrängel. Wenn man die Karte dann etwas weiter ranzoomt, sind die Lücken zu erkennen. Aber die Jets sind aufgereiht wie auf einer Perlenkette und folgen einem unsichtbaren Signal um an ihr Ziel zu gelangen.

6 Gedanken zu „Auf dem Weg in die USA

    1. Hans-Georg

      Wir haben das schon diverse Male benutzt. Oliver war auch schon in China oder wir verfolgen auch mal unsere Nachbarn wenn sie nach Kuba fliegen.
      Interessant auch die App auf dem Handy: Man träumt so auf der Terrasse vor sich hin und sieht einen Kondensstreifen. Dann kann man ganz schnell herausfinden, woher und wohin die Maschine fliegt und gleichzeit die Fluggesellschaft und die Flugzeugart feststellen.

      Antworten
        1. Hans-Georg

          Ist auch ganz nett im Büro wenn man mal Langeweile hat: Große Maschinen, z.B. den A380, erkennt man ja auch an der Größe des Symbols. Klickt man drauf, sieht man ja, den Kurs der Maschine. Hier in der Nähe, in Hamburg-Finkenwerder, wird der A380 montiert. Hab schon mehrmals erlebt, dass so ein Teil ziemlich wirre Flugkurse gemacht hat über Norddeutschland. Dann hat man einen Probeflug erwischt.

          Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.