Paninivorläufer

Anlässlich der kürzlich zuendegegangenen Fussballweltmeisterschaft konnte man Paninisammelalben erwerben in die kleine Bildchen von Fussballspielern eingeklebt werden. Ich habe mich damit nie auseinandergesetzt. Ich kein Fussballfan, warum sollte ich da Geld für etwas ausgeben, was mir nicht liegt. Die Wahrscheinlichkeit, alle Bilder für so ein Album zusammenzubekommen, ist wohl sehr gering, es sei denn, man gibt viel Geld aus für die Bildchen.

Wer nun denkt, Panini sei eine Erfindung unserer Zeit, der irrt:
Unser Nachbar hat aufgeräumt und ein Sammelalbum seines Vaters entdeckt: „Ein Sammelbuch von Flaggen der Reedereien aller Welt“ – herausgegeben von der Massaryzigarettenfabrik Berlin. Der einzige Hinweis auf das ungefähre Alter dieses Albums ist folgender:
Handelsflotten der Welt nach dem Bestand von 1927. Demnach wäre das Buch fast 90 Jahre alt.

Beim Durchblättern entdeckte ich viel bekannte Namen aus meiner über 45-jährigen Tätigkeit in der Schifffahrt. Viele Reedereien existieren noch, viele andere aber nicht mehr, wie z.B. die Reederei Lübeck Linie. Als ich 1967 meine Ausbildung zum Kaufmann im Reederei und Schiffsmaklergewerbe begann, gab es die Lübeck Linie noch. Sie betrieb u.a. ein kleines Passagierschiff mit dem Namen „Nordland“, welches in den Sommermonaten einen zwischen Travemünde und Kopenhagen verkehrte. Ich erinner mich weiter an einen Autotransporter mit dem Namen „Fredenhagen“.

Auch die Reederei, aus der die seinerzeit grösste Deutsche Reederei in Privatbesitz (Egon Oldendorf) hervorging, ist vertreten: Nordische Dampfer-Reederei Lilienfeld & Oldendorff.

Viele grosse Namen sind vertreten, so auch der Norddeutsche LLoyd Bremen, der später mit der HAPAG fusionierte, heute HAPAG-Lloyd mit dem grossen Kontorhaus am Ballindamm an der Binnenalster. Nippon Yusen Kaisha, Tokyo, – heute bessser bekannt unter der Abkürzung NYK, eine der grössten Containerreedereien. Ach, ich könnte viele Namen aufzählen, die mir in meiner langjährigen Tätigkeit mal über den Weg gelaufen sind.

Leider sind die kleinen Bildchen mit den Reedereiflaggen nicht vollständig. Vielleicht hatte der Vater unseres Nachbarn das Rauchen aufgegeben. Oder es ist ihm so ergangen wie den heutigen Bildchensammlern: Man kriegt einfach nicht alle zusammen.

9 Gedanken zu „Paninivorläufer

  1. Elke

    Da dieses Thema wohl ein „Männerding“ ist, kann ich gar, gar nix dazu sagen – wünsche Dir aber noch einen schönen Restsonntag – LG Elke

    Antworten
  2. Gerrit

    Sehr schöner Artikel!

    Als kleiner Recherche-Terrier ( 😉 )konnte ich das Buddeln mal wieder nicht lassen: Laut der fantastischen Seite http://www.faktaomfartyg.se war die von dir erwähnte „Nordland“ übrigens zuvor ein Schiff der Hurtigruten zwischen Bergen und Kirkenes.

    1970 hat die Reederei Lübeck Linie sie nach Finnland verkauft, 1974 ist sie in Spanien abgewrackt worden.

    Antworten
      1. Gerrit

        Die Seite ist großartig. Leider sind nach einem großen Server-Crash viele der fast 30.000 Passagierschiff-Fotos noch nicht wieder online, aber die Lebensläufe sind komplett.

        Die Seite ist komplett på Svenska, aber da hat man sich schnell durchgepüttschert.

        Antworten
        1. Hans-Georg

          Hab vorhin schon mal versucht, mich da durchzupüttschern. Aber im Büro ist mir das dann doch zu friggelig. Dazu brauch ich mehr Ruhe – jahaa, wie der Schede sagt.

          Antworten
  3. Michael

    Ahoi !
    nach langer Abwesenheit wollte ich mal ein „Hallo“ hinterlassen und mich wieder melden.
    LG
    Michael / Esterik

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.