Es herbstelt schon?

Von meinem häuslichen Arbeitsplatz entdeckte ich heute durch das gegenüberliegende Fenster gelbe Blätter. Und dabei haben wir vom Sommer doch kaum was gehabt, jedenfalls hier im Norden.

Die Vegetation war in diesem Frühling ja, vergleichbar mit anderen Jahren, ihrer Zeit weit vorraus. Damals hatte ich schon die Befürchtung, dass der Herbst in diesem Jahr dementsprechend auch früher eintritt. Dass das mit den gelben Blättern aber schon Mitte Juli losgeht – wer hätte das gedacht.

9 Gedanken zu „Es herbstelt schon?

  1. Gerrit

    Ich würde nicht automatisch auf Herbst schließen.

    Meine Vermutung ist, da es sich nur um dieses eine einzige Gewächs zu handeln scheint, eher ein unschöner Parasitenbefall. Kommt leider öfter vor.

    Antworten
  2. karin

    ich schließe mich dem vorredner an, schwache und kranke bäume sind für diese hitze nicht geschützt, wir haben eine kastanie, uralt und diese motte und und, die ist fertig, dachte ich auch erst aha herbst, aber andere kastanie in einem biergarte, jung und frisch, wie neu, nur unser auge hat sich im lauf der zeit geändert, wir erwarten immer das optimalste, bes. fotografen, die jedes foto manipulieren können, alles soll perfekt sein, wenn nicht wollen wir eingreifen, ein allgemeines thema,
    soll aber jetzt nicht persönlich gemeint sein,
    aber der trend ist halt so, was nicht perfekt, wird einfach ausgetauscht, bei mir hier ist jemand im gartenbau, puh, was muss ich da bremsen, wart bis nächstes jahr, das erholt sich wieder, ….,
    aaaaber, wie schön auch, dass wir immerhin gerne schauen und erkennen und die natur als solche lieben

    Antworten
  3. Hans-Georg

    Dass es sich auf einen Befall von irgendwelchen Parasiten handeln könnte – auf die Idee bin ich nicht gekommen. Es handelt sich dort um eine Reihe von Pappeln. Es ist nur immer dieser eine Baum, der im Sommer Gelbfärbung zeigt und nur oben an dieser Stelle. In den letzten Jahren trat das Phänomen immer erst im August auf.

    Antworten
  4. karin

    kann auch sein, z.b., dass mal von sturm oder so ein einziger ast angeschlagen ist, er bei diesem wetter nicht genug nährstoffe kriegt, aber genug zum weiterleben, bäume sind zäh

    Antworten
  5. Inge

    Es herbstelt schon? Nee, nee, ich glaube, das ist gerade die Trockenheit, die unsere Pflanzen in Hamburg und auch sonst nicht gewohnt sind. Ein paar Tage wird es wohl noch weiter so heiß sein und dann kommt sicher das große Gewitter. Es ist halt wie bei Ehepaaren, da knallt es auch manchmal und ist anschließend wieder gut.
    Wochenendgrüße von Inge

    Antworten
    1. Hans-Georg

      Moin Inge.
      Du als „Kleingärtnerin“ hast ja einen direkten Draht zum Wetter. Ich habe die vergangenen Wochen gar nicht als so trocken empfunden. Es hat doch viel geregnet. Es kann aber auch sein, dass der Baum an einer Stelle steht, an der sich die Feuchtigkeit im Boden schlecht hält. Hier herum ist alles ziemlich sandig.

      Antworten
      1. Inge

        Huch, dat nennste Regen was da runter kam? Och Hans-Georg, da haben nur die Mücken son büschen was gespuckt, weißte. Ich seh es immer am Inhalt unserer Regenfässer und was drinnen war, war eher ein Witzchen. Im Moment ist bei uns das Thema Wetter ganz fürchterlich und irgendwie doooof. Weißte was ich mache? Ich springe jetzt unter die lauwarme Dusche, das hebt die Stimmung – vielleicht. Unser Garten nimmt wenig Feuchtigkeit auf und wenn, dann ist alles auch gleich wieder weg. Was willste machen, komm gut in den Montag und in den neuen Arbeitstag rein.

        Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.