Archiv für den Monat: August 2012

15 Jahre


Heute vor 15 Jahren habe ich einen fremden Mann angesprochen, an diesem Stand auf dem Alstervergnügen. Er hatte so ein offenes Lachen und ich fühlte mich zu ihm hingezogen. Das offene Lachen hat er noch immer. Und ich fühle mich noch immer zu ihm hingezogen – und das seit 15 Jahren!

Schatz, ich hab dich ganz doll lieb!

Der 31. August ist für uns ein besonderer Tag in doppelter Hinsicht!

Flagge oder Fahne?


Der Seefahrt – bedingt durch das Hobby meiner Eltern – von kleinauf zugetan, habe ich immer nur von „Flagge“ geredet. Als ich einmal wagte, das Wort „Fahne“ in den Mund zu nehmen, meinte mein Vater zu mir: Eine Fahne hat man, wenn man Alkohol getrunken hat.

Das hat er vermutlich eher scherzhaft gemeint. Ich weiss aber nicht, ob er die tatsächliche Bedeutung einer Fahne kannte. Fragen kann ich in leider nicht mehr.

Natürlich hätte ich selbst schon lange mal das grosse Internet befragen können, was denn den Unterschied zwischen einer Fahne und einer Flagge ausmacht. Eine sehr gute Erklärung habe ich hier gefunden.

Merkwürdig ist, dass meistens die Quiddjes von einer Fahne sprechen wenn sie eine Flagge meinen, d.h. sie reden nicht nur so, sie schreiben auch „Fahne“ in ihren Blogs. Das ging mir immer schon ziemlich gegen die Strich. Aber da ich es bisher nicht besser wusste, konnte ich auch nicht klogschietern.

Kochen macht Spass


Ich koche wirklich gern – nur fehlt mir manchmal oft die Lust und die Zeit dazu. Wenn ich abends nach der Arbeit nach Hause komme, so gegen 18:30 Uhr, dann habe ich keine Lust darauf, noch in der Küche zu stehen. Also wird bei uns nur am Wochenende gekocht, und dann auch meistens nur an einem der beiden Tage. Ein Tag bleibt einem Lieferservice vorbehalten.

Heute gab es mal wieder eins unserer Lieblingsgerichte: Geflügelleber in Sherrysauce. Mit Rosmarin aus eigenem Kübel. Da wir eine gute Chiliernte haben, kamen auch 3 Chilischoten mit in das Gericht, die eigenlich nicht vorgesehen sind.

Ich sag ja immer: Rezepte sind nur Ideenvorschläge, die sich nach eigenem Gefühl variieren lassen. Und wenn es denn mal nicht schmecken sollte, stimmt mit deinem Gefühl was nicht.

Übrigens: Die Leber knallte und spritzte beim Anbraten in der Pfanne. Jetzt haben wir Leberflecken an der Wand, und zwar nicht direkt über dem Herd, da ist die Wand geschützt. Aber etwas daneben. Vielleicht kann der Hautarzt die entfernen.

Wie wahr – wie wahr!

Unter dem Titel „Ich bin es leid“ veröfftenlichte die Journalistin Carolin Emcke bei ZeitOnline einen Artikel über Gleichstellung von Schwulen und Lesben.

Solange wir einen Regierungschef bzw. eine Regierungschefin aus den Reihen der CDU haben, solange die CSU an der Regierung beteiligt ist, wird sich an den Wünschen von Carolin Emcke wohl leider nichts ändern.

Entdeckt bei Samstag ist ein guter Tag.

Einer zum Wochenende

Ein Amerikaner war geschäftlich längere Zeit in China und war in dieser Zeit auch sexuell recht aktiv – allerdings ohne Kondom. Zurück in den Staaten, wacht er eines Tages auf und sieht, dass sein bestes Stück mit grünen und violetten Bläschen übersät ist.
Er sucht sofort einen Facharzt auf, der Doktor hat so was auch noch nie gesehen, er ordnet eine ganze Reihe von Tests an und bittet den Mann, in zwei Tagen zur Besprechung der Ergebnisse wieder zu kommen.

Nach zwei Tagen sitzt ihm der Mann gegenüber und der Doktor sagt zu ihm: „Ich habe eine sehr schlechte Nachricht, Sie haben sich mit Mongolian VD infiziert, eine extrem seltene Geschlechtskrankheit, von der wir in Amerika so gut wie nichts wissen.“

Der Mann ist perplex und sagt: „OK, dann gib mir ein Spritze oder Medikamente, aber bringen Sie mich wieder auf Vordermann.“

Der Arzt: „Es gibt leider keine Medikamente, die das kurieren können, es tut mir leid, aber wir müssen den Penis amputieren.“

Der Patient: „Das kommt überhaupt nicht in Frage, ich gehe zu einem anderen Arzt und hole mir eine zweite Meinung ein!“

Der Arzt: „Tun Sie das, es ist Ihre Entscheidung, aber ich fürchte, Abschneiden ist die einzige Option, die Sie haben.“

Am nächsten Tag geht der Mann zu einem chinesischen Arzt und bittet ihn, mehr über dieses Desaster zu erzählen. Der Chinese untersucht den Penis und sagt:“ Ah ja, es ist Mongolian VD, sehl sehl seltene Klankheit.“

Der Typ sagt ungeduldig: „Ja, ja, das weiß ich schon, aber was können wir dagegen tun. Mein amerikanischer Doktor meint, wir müssen amputieren.“

Der Chinese schüttelt den Kopf und lacht: „Dumme amelikanische Doktah, immel wollen opelielen und mehl Geld machen auf diese Alt. Wil müssen nicht amputielen.“

„Gott sei Dank“, seufzt der Mann.

„Ja“, sagt der chinesische Arzt, „WALTE ZWEI WOCHEN, DANN FÄLLT VON SELBST AB !“

Wir sind Opa!

Heute, am 22. August anno 2012 um 14:38 Uhr lief Prinzessin Ida I. vom Stapel bzw. erblicke das Licht der Welt. Unser Glückwunsch an die glücklichen Eltern, den Grosseltern in Mönchengladbach, der Oma in Lübeck und der Ur-Oma in Lübeck.

Mutter, Kind und Vater sind wohlauf.

Die üblichen Geburtsdaten der Prinzessin:
54 cm – 3.460 g

Wir wünschen unserem Enkelkind ein schönes und friedvolles Leben.