Archiv für den Monat: März 2012

Ein ganz entspannter Tag

Der tradtionell freie 30. März war wirklich ein ganz entspannter Tag.

Morgens waren wir erst im Fitnessstudio. Da dort recht wenig Leute fitnessten, war es sehr schön. Alle Geräte konnten ohne Wartezeit benutzt werden. Wenn es doch immer so wäre.

Danach waren die notwendigen Besorgungen zu erledigen. Anschliessend eine Phase der Ruhe und ein Bad in der Wanne als Vorbereitungn für den Abend.

Nachmittags trafen wir uns mit lieben Freunden aus Marl in Hamburg zum Essen, zu dem ich aus Anlass des Tages eingeladen hatte, bevor wir uns gemeinsam das Musical „Sister Act“ angeschaut haben. Für uns war es das 5. Mal – glauben wir. Als er Vorhang fiel und der Schlussapplaus verklungen war sagte ich zu Bernd: Ich freu mich schon auf nächsten Freitag. Dann sitzen wir nämlich wieder im Parkett und schauen uns die grandiose Show an.

Zum Abschluss gab es einen Absacker in der Bar des neuen Hotels Barcelo, in dem unsere Freunde übernachteten. Leider mussten sie heute die Heimreise antreten und können heute Abend an unserer kleinen Feier nicht teilnehmen.

Wie Freitag

Traditionell habe ich morgen frei. Deswegen denke ich laufend, dass heute schon Freitag sei, zumal wir das Wochenende auch schon eingeläutet haben – mit einer Flasche Rotwein und diversen Dips und anderen Leckereien von einem Stand im Untergeschoss der Europapassage.

Die FDP und Schlecker

An aller Leserinnen und Leser:
Es war die FDP, Koalitionspartei in Bayern, die VERHINDERT hat, dass für die Mitarbeiterinnen un Mitarbeiter von Schlecker eine Auffanggesellschaft gegründet werden konnte!!!

Das jedenfalls berichten Radiomedien.

Der Blutdruck


Der Blutdruck war hoch, nicht übermässig, aber doch hoch. Meine eigenen Messungen über einen Zeitraum von 2 Wochen hatten das bestätigt. Nach meiner Meinung bestand zwar kein Anlass zur Sorge. Wie gesagt, es war nicht übermässig hoch und auch nicht durchgehend, aber die Ärztin meinte, dass da was getan werden muss. Und so verschrieb sie mir ein leichtes blutdrucksenkendes Mittel. Von diesen kleinen Pillen schluckte ich 4 Tage lang jeden Morgen eine. Ab sofort führte ich meinen persönlichen Blutdruckmessungen weiter.

Jeden Mittag spürte ich, wie ich eiskalte Hände bekam. Sollte das mit den Pillen zusammenhängen? Aufgrund der bevorstehenden Untersuchung setzte ich das Medikament nach 4 Tagen wieder ab – vorrübergehend wie ich dachte.

Die weiteren Messungen ergaben, dass mein Blutdruck immer noch abgesenkt war. Anfangs dachte ich, dass das Medikament ja erstmal aus dem Körper wieder raus muss. Aber jetzt nach 10 Tagen stellt sich heraus, dass mein Blutdruck auch ohne Medikament normal ist, und zwar im unteren Bereich.

Die Kontrollen mehrmals täglich werde ich in Kürze einstellen und nur noch in unregelmässigen Abständen mal nachschauen, ob ich noch Blutdruck habe.

Übrigens: Gestern war das Nachgespräch zur Koloskopie. Alles in Ordnung!

Genug!

Ich hab keine Ahnung, was die Leute an diesem Titel finden. Wahrscheinlich ist das ein Partyhit, für den es notwendig ist, dass man einen entsprechenden Alkoholspiegel im Blut hat. Ich kann das Ding jedenfalls nicht mehr hören.

Wortspielerei


Eine Tageszeitung in Hamburg veröffentlicht eine Serie über Hamburger Stadtteile. Gaynial ist diese Wortspielerei über den Stadtteil St. Georg auf einer Werbetafel. Und sie bringt es auf den Punkt: St. Georg ist der schwulste Hamburger Stadtteil überhaupt.

Eine uralte Masche

Die folgende Nachricht wurde mir heute in einem schwulen Forum zugeleitet, in dem ich schon jahrelang Mitglied bin. Mitteilungen ähnlicher Art wurden früher, als es noch kein Internet gab, per Brief verschickt. Ich erinnere mich deshalb daran, weil ich seinerzeit Ender der 60er/Anfang der 70er in der Firma, in der ich damals tätig war, u.a. die Eingangspost bearbeitete.

Dann kam das Zeitalter des WWW und solche „Briefe“ wurden per Email gesendet, die dann eh meist im Spamordner landeten. Dass man nun ein schwules Forum benutzt, Leute auf den Leim zu ziehen um das Geschäft ihres Lebens zu machen, das ist neu, absolut neu – jedenfalls für mich. Ich habe die Nachricht natürlich dem Admin als Spam gemeldet.


Achtung: Herr,

Wir sind ein Accra-Ghana basierte Goldbergbau, für Exploration und Handelsunternehmen.

Wir haben zum sofortigen Verkauf von 20 kg 24 + Karat Gold, mit 35% Rabatt auf London, am Tag des Closing und große Stücke von Diamant (35ct).

Ihre Organisation könnte auch als Auftrag Agent / Broker, bei denen Sie Käufer für eine attraktive und gut aussehend Kommission erbitten konnte handeln.

Wir werden uns darauf freuen, von Ihnen zu hören.

1. Wo sind Ihre Büro befindet (das müssen alle voll des Unternehmens zeigen Details)?

2. Welche Menge an Gold kann Ihre Organisation in der Lage, von uns auf monatlicher Basis zu kaufen?

3. Bist du ein Agent oder direkte Käufer Agenten / Vertreter?

4. Wie lange hat Ihre Einrichtung in Betrieb?

Wir bitten Sie diese Antworten liefern, sind Gründe, sehr vertraulich, so zu handeln, damit wir frei mit Ihnen oder / Ihre Käufer.

Wir sind eine ghanaische eingetragene Goldförderungsunternehmen im Herzen von Accra mit mehreren Minen sowohl aktive als auch natives Standorten gelegen, wir müssen ernsthaft einem seriösen Käufer, dass wir unser Gold zu verkaufen, in Form von Bar-oder Staub von Kennzeichen Standard halten, können wir nur befassen sich mit jedem Käufer, die nach unten fliegen können nach Accra zum Zweck der Überprüfung ordentlichen Geschäftsgang wie wir Handel an FOB oder CIF akzeptieren, solange der Käufer kann ihre wahre Gewerbeanmeldung, uns nachzuweisen, die auch über ihre eigenen konsularischen muss nachgewiesen werden in Accra oder können wir unseren Anwalt an Käufer senden Standort / Raffinerie, ihre Anlagen zu inspizieren zu besuchen.

Um Wort können wir Assay Bericht hier in Osu Accra ausstellen zu PMMC, bevor wir weiter vorgehen können von hier aus. Wir sind in der Tat suchen Sie mit uns zu handeln, wie wir in vollem Umfang bereit und fähig, unsere FCO und Verfahren, sobald wir eine überzeugende Beweise dafür, dass wir im Begriff, eine Transaktion, die sauber und fair an allen Enden ist zu tun haben, sind anzubieten.
Wenn Sie Interesse an unsere Produkte zu kaufen, wie wir oben angegeben sind, bitte kontaktieren Sie mich mit den unten E-Mail-Adresse: morrisonkofi35@yahoo.com~~V

Vielen Dank und beste Grüße,
Herr Ajayi

Was festes

Nach mehr als 24 Stunden hat mein Magen endlich wieder feste Nahrung bekommen, und zwar ein Franzbrötchen. Lecker!

In meinen Gedärmen grummelt es zwar noch immer. Es dauert halt, bis die Luft raus ist.

Der Arzt hat wieder was entfernt, was untersucht werden muss. Deshalb muss ich in der nächsten Woche am Montag zu einer Besprechung, wo er mir dann erzählen wird, ob es notwendig ist, ob die Untersuchung in einem Jahr wiederholt werden muss. Ich hoffe nicht. Das einblasen von Luft ist nämlich sehr sehr unangenehm.

Freie Bahn


Morgen wird bei mir eine Koloskopie (Darmspiegelung) vorgenommen. Es ist eine Wiederholungsuntersuchung, die eigentlich schon im November stattfinden sollte. Aufgrund meiner Bandscheibenerkrankung und damit verbundener OP, Reha, Nachsorge usw. habe ich die Untersuchung verschoben. Morgen ist es nun so weit.

Aufgrund der notwendigen Vorbereitung werden sich meine innewohnenden Reste heute freie Bahn verschaffen. Und freie Bahn werde ich auch benötigen damit kein Unglück passiert.

Drückt mir die Daumen damit das Ergebnis negativ ausfällt, also positiv für mich ist. Im November 2011 hattte ich ja Glück!