Bewegungstherapie


Zwei-, höchstens Dreimal in der Woche darf ich zur Nachsorge in die Tagesklinik. Ich war Dienstag und Mittwoch dort. In den Tagen dazwischen mach ich, solange ich noch nicht wieder ins Büro gehe, ein wenig Hausarbeit, kaufe ein – und schreibe und lese Weblogs, in denen ich manchmal blöde Kommentare hinterlasse. Jedenfalls ist es so, dass ich mehr sitze als während der dreiwöchigen Reha. Und das merke ich an leichten Rückenschmerzen.

Deshalb ist es gut, dass wir morgen unser kleines familiäres „Vorweihnachten“ haben. Es gibt Fondue. Und es gibt eine Premiere: Ich habe alle Fonduesaucen das erste Mal selbstgemacht, 5 an der Zahl! Also hatte ich genug abwechslungsreiche Bewegung.

5 Gedanken zu „Bewegungstherapie

  1. Frau Momo

    Hhmmm lecker. Ich mache Fonduesaucen immer selber. Sylvester ist es dann mal wieder soweit.
    Für gute Rezepte bin ich sehr empfänglich 🙂
    Weiterhin gute Besserung. Das braucht wohl Geduld und Spucke.

    Antworten
  2. Elvira

    Guten Appetit wünsche ich euch. Vielleicht solltest Du morgen ein bisschen kellnern, dann bleibst Du in Bewegung. Denn gerade bei Fondue wird ja lange gesessen.
    Liebe Grüße,
    Elvira

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.