Wieder zu Hause

Wie vorhergesagt und geplant wurde ich heute aus der Klinik entlassen. Die Freigabe bekam ich noch vor dem Frühstück, welches ich aber noch verspeist habe. Zu Hause hätte ich mir sonst noch was machen müssen.

Warum ich allerdings erst heute Morgen entlassen wurde statt bereits gestern Nachmittag? Gesundheitliche Gründe schliesse ich aus. Es ging mit gestern nicht schlechter als heute bzw. heute nicht besser als gestern. Es sind wohl eher finanzielle Gründe.

Der Aufenthalt in der Klinik war recht angenehm. Die Schwestern waren ausnahmslos sehr nett und ich habe mich mit einem Obulus für die Kaffeekasse bedankt.

Sehr glücklich war ich über meinen ersten Bettnachbarn, der ja gestern entlassen wurde. Der Herr, der mit gestern Nachmittag nach seiner OP ins Zimmer geschoben wurde, lag mir ganz und gar nicht. Heute Morgen fragte er mich, ob ich ihm helfen könnte, seinen Schlübber anzuziehen. Bevor mir eine Ausrede einfiel, meinte er dann aber, dass ich mich ja auch nicht bücken dürfe. Na, der Kelch ging nochmal an mir vorbei.

Am Donnerstag nächster Woche werden in der Praxis des operierenden Arztes, Dr. Klase die Fäden gezogen. Voraussichtlich in der Woche darauf beginnt die Reha.

Ich möchte mich bei allen Leserinnen und Leser bedanken, die während der letzten Tage meine kleine Krankengeschichte verfolgt haben und mir per Kommentar ihre Genesungswünsche übermittelt haben. Leider war es mir nicht möglich, auf jeden Kommentar einzugehen, es wäre etwas mühsam gewesen. Der kleine Tablet PC hat mir aber die Verbindung zur Aussenwelt ermöglicht.

Dr. Daniel Klase wird hier vermutlich nicht lesen. Trotzdem an dieser Stelle meinen Dank an ihn für die erfolgreiche Operation. Ich würde mich jederzeit wieder in seine Hände begeben.

Und nun habe ich genug gesessen und werde mich wieder in die Waagerechte begeben. Man soll ja nichts übertreiben.

13 Gedanken zu „Wieder zu Hause

  1. April

    Wie schön, dass alles so gut geklappt hat und du wieder zu Hause bist. Nun ist es nur noch eine Frage der Zeit (und deiner Disziplin?), bis du wieder ‘der Alte’ bist.

    Übrigens: Man hilft ja gerne, aber ein Patient ist nicht dazu da, um dem anderen den ‘Schlüpper’ (was für ein Wort!) anzuziehen. Das machen die Schwestern. Die Bewegungen dabei (und das meine ich jetzt nicht ironisch oder sonstwie) wären bestimmt nicht gut für dich. Du musst dich sicher noch schonen. Um so eher bist du wieder fit.
    LG, Ingrid

    Antworten
  2. Elvira

    Ach, das hört sich ja alles sehr positiv an! Schmerzen? Wohl nicht, denke (hoffe) ich. Mir ist eben voller Schreck aufgefallen, dass Du durch das feedreaderraster gefallen bist. Da nie neuer feed gemeldet wurde, ging ich davon aus, dass Du noch in der Klinik bist und keine Möglichkeit des Schreibens gefunden hast. Nun las ich alles nach und bin froh, dass alles gut verlaufen ist. Machst Du eine ambulante Reha?
    Einen schönen Sonntag wünscht Elvira

    Antworten
  3. Hans-Georg

    Hallo Elvira.
    Ich war also schon abgeschrieben lach.
    Was sind Schmerzen? Nein, im Ernst, habe nie Schmerzen gehabt nach der OP, was die Fachkräfte in der Klinik doch sehr gewundert hat.
    Ja, ich mache eine Ambulante Reha. Ich denke, dass die Unterlagen in der kommenden Woche eintreffen werden und es dann ab dem 14.11. losgeht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.