Sommerabend


Ein schöner Sommerabend war es. Er begann mit einem Essen beim Griechen unseres absoluten Vertrauens in unmittelbarer Nachbarschaft, in Dimis Taverne. Zweimal im Monat mindestens sind wir dort zu Gast. Unser Getränkewunsch ist dort bereits bekannt und wir werden nur gefragt „Wie immer?“:
1/2 Liter lieblicher Rotwein für Bernd und 1/2 Liter trockener Weisswein für mich.

6-1/2 Personen aus dem Elbe-Penthouse machten sich am späten Nachmittag auf den Weg und nahmen bei Dimi auf der Terrasse platz. Der obligatorische Ouzo „aufs Haus“ wurde schnell serviert. Die Speisenauswahl war auch recht schnell erledigt.


Kinder sind immer ein beliebtes Fotoobjekt. Deshalb dachten wir überhaupt nicht daran, die Speisen zu fotografieren, was wir eh schon lang mal hätten machen sollen. Vielleicht denken wir ja beim nächsten Besuch daran.

Man was hab ich mich gefreut, als mir der kleine Kenneth überreicht wurde um mich eine Weile mit ihm zu beschäftigen. Da wurden Erinnerungen wach. Lang lang ist’s her. Mein „Kleiner“ wird in diesem Jahr nun schon 31!

Nachdem wir satt waren und er Durst gelöscht war, machten wir uns auf den Heimweg. Bei unseren Penthousenachbarn sassen wir dann noch bis spät in die Nacht auf der Terrasse.

Wer hätte das gedacht?! Ein Sommerabend wie er im Buch steht. Lauschig unter dem Sternenhimmel draussen sitzen – das hätten wir uns öfter gewünscht. Wer weiss, vielleicht war es das letzte Mal gestern.

13 Gedanken zu „Sommerabend

  1. Hans-Georg

    Karin, ich denke, dass ich auch ein toller Vater war – und noch bin. Ob ich ein toller Opa wäre? Also ab einem gewissen Alter des Nachwuchses wohl schon, also wenn man schon etwas mit damit anfangen kann.
    Ui Inge! Vielen Dank für das ausserordentliche Kompliment.

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Wolfgang, ich glaube nicht, dass man aus der Präferenz des Weingeschmacks auf die Charaktereigenschaften eines Menschen schliessen kann.
    Ausserdem – ich habe noch nie gehört, dass jemand einen trockenen Charakter hat.
    Und als trocken würde ich mich auch nicht beschreiben. Aber mein Mann ist natürlich lieblich.

    Antworten
  3. Wolfgang

    Ja, das stimmt wohl. Aber allein die Reaktion ist trocken, unbestritten. gg

    Hab ich ja auch nicht behauptet, nur damit kokettiert.

    Und, Hans-Georg: trockene Charaktere gibt es definitiv, no doubt about that!

    😉

    Antworten
  4. Hans-Georg

    Alles zu seiner Zeit. In Glas Lieblichen verschmähe ich auch nicht – es kommt halt auf die Umstände drauf an.
    Der sogenannte Trockene bei Dimi ist aber eher fast halbtrocken. So ganz furztrockenen Wein mag ich auch nicht so gern.
    Jo, ann wollen wir mal sehen, wie wir die Nacht überstehen mit – Gewitter im Anzug. Vielleicht sollten wir als Schlafmittel noch Wein trinken.

    Antworten
  5. April

    Nach meinen jetzigen Einschätzungen und Beobachtungen war es wohl das letzte Mal. Sollte ich Unrecht haben, nehme ich das gerne als besonderes Geschenk.

    Antworten
  6. Hans-Georg

    @April:
    Für den kommenden Samstag sind im Hamburger Raum 25 Grad vorhergesagt – mit einem Sonne-/Wolkenmix. Mein Sohn und seine Frau kommen uns besuchen auf der Durchreise von NRW nach Lübeck. Wir planen, am frühen Nachmittag zu grillen. Bitte drück uns die Daumen, dass das klappt. Es wäre noch ein Geschenk.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.