Quälkram

Ab der 2. Wochenhälfte der letzte Woche ging es mir gut, sehr gut. Ich war sogar so frei, die Tabletten zu entsorgen. Dann, am Sonntag, ging es wieder los, zwar nicht so arg, aber ich hatte wieder Schmerzen. Montag war ich dann wieder im Büro. Es war auszuhalten. Immerhin würde ich zu Hause ja auch nur am Arbeitsplatz sitzen und ab und zu mal aufstehen für verschiedene leichte Verrichtungen. Tja, und da musste ich mir dann sagen lassen, dass man nicht verstehen könne, warum ein Arzt einen krankschreibt – Bewegung wäre doch sehr sinnvoll. Peng! Und das mir, der sich bislang noch mit jeder Erkältung ins Büro geschleppt hat, der jahrelang überhaupt keinen Zettel vom Arzt abgeliefert hat. Aber bei meiner Wirbelsäule hört der Spass auf! Und wenn der Arzt sagt, dass es besser sei, zu Hause zu bleiben, dann mach ich das.

Nun, seit gestern Abend sind die Schmerzen noch wieder stärker geworden. Tapfer fuhr ich heute ins Büro. Wie oben gesagt, zu Hause sitze ich ja auch am Arbeitsplatz. Da heute Nachmittag wieder Rendezvous mit 12 Nadeln bevorstand, war ich sehr positiv eingestellt. Ich merkte aber, dass aufgrund der nicht unerheblichen Schmerzen meine Konzentration stark vermindert war. Da kann man dann doch mal sehen, dass man einem Doc doch in gewissen Bereichen vertrauen kann. Am liebsten wäre ich bereits um 13:00 Uhr nach Hause gefahren um hier ganz entspannt auf meinen Termin zu warten.

Egal – wie man oben lesen kann, schlägt die Akupunktur wohl nicht an. Ich liess mir deshalb heute noch eine Spritze verpassen, um eine Linderung der Schmerzen zu erfahren, was aber nur teilweise gelang.

Ich habe aber heute Morgen einen Schritt in eine andere Richtung gemacht. Ich will zu einem anderen Arzt, den ich schon angerufen aber offensichtlich gestört hatte. Er wollte heute Nachmittag zurückrufen. Vermutlich hat er den Zettel, auf dem er meine Telefonnummer notiert hatte, vertrödelt. Morgen Vormittag mache ich einen 2. Versuch, einen Termin zu bekommen – trotz der Nachlässigkeit.

16 Gedanken zu „Quälkram

  1. Desert Hamburg

    Leider bin auch ich Rückenpatientin. Mir hilft eine Kombination aus Sport und manueller Therapie. Allerdings ist nicht jeder Physiotherapeut gut für mich. Ich habe erst nach einem halben Jahr Ausprobieren eine gute Therapeutin gefunden, die mir tatsächlich hilft.
    Gute Besserung!

    Antworten
  2. Hanna

    Am Arbeitsplatz zu sitzen,zu Hause oder im Büro ist für den Rücken sowieso nicht gut!Wurde überhaupt eine Diagnose gestellt? Tabletten zu entsorgen (Müll?)ist auch nicht gut,man könnte sie ja noch brauchen,wie du jetzt siehst!
    Auf jedenfall wünsche ich dir eine gute Besserung!

    Antworten
  3. Hans-Georg

    Hanna, sitzen und eingeschränkt lieben ist das einzige, was ich kann. Stehen geht gar nicht und gehen fast nicht.
    Die starken Tabletten für die Nacht habe ich noch, wovon ich auch gestern Abend eine genommen habe.
    Diagnose: Bandscheibe.
    Du kannst die Geschichte hier nachlesen im Mai. Das Archiv funktioniert leider zurzeit nicht.
    Wie du oben lesen kannst, bin ich am Ball, einen anderen Arzt aufzusuchen.

    Danke für die Besserungswünsche an Desert und Hanna.

    Antworten
  4. Hans-Georg

    Danke Annlie. Nachricht auch erhalten.
    Mein Noch-Arzt spritzt ja nach Gefühl. Und mit seinem Gefühl stimmt wohl was nicht.
    Ich gehe jetzt zu einem Arzt, der unter CT spritzt. Alles andere halte ich für sinnlos.

    Antworten
  5. karin

    nur eingeschränkt lieben zu können, ist ja jetzt nicht ganz sooo schlimm, aber nicht stehen und nicht gehen hört sich gar nicht gut an. ich hoffe, dass der neue arzt dir helfen kann.
    gute besserung:

    Antworten
  6. Hans-Georg

    Über das Lieben möchte ich mich hier nicht auslassen. Nur soviel: Es geht alles – irgendwie.
    Zurzeit “sammel” ich Ärzte. Die kann ich ja dann der Reiche nach abarbeiten wenn mir einer nicht helfen kann.
    Karin, auch die vielen Dank für die Besserungswünsche.

    Antworten
  7. Frau Momo

    Du hast es doch oben selber geschrieben, das Du nur eingeschränkt lieben kannst 🙂
    Ein zweite Meinung einzuholen kann nie verkehrt sein. Ich habe lange gebraucht, bis ich einen Orthodäden gefunden habe, von dem ich schlicht begeistert bin. Und an Martins Bein konnte der sich ja so richtig austoben….
    Ich kann Dir den Namen gerne geben, aber der sitzt hier in Altona, vielleicht ein bißchen weit für Dich.

    Antworten
  8. Hans-Georg

    Ooops – das war wohl ein freudscher Verschreiber. “eingeschränkt liegen” wollte ich schreiben. Und ich wunder mich, wieso hier plötzlich das Thema lieben auftaucht. Ts ts.
    Frau Momo, ich warte erstmal ab, was der nächste Doc so bringt. Wenn einer helfen kann, sollte kein Weg zu weit sein.

    Antworten
  9. Arne

    Ich hatte mir bereits vorhin gedacht, dass du dich verschrieben hast.

    Mir wären gefühlt an die 100 Kommentare zu dem kleinen Schreibfehler eingefallen.g

    Aber, nachdem du es gemerkt hast, kann ich beruhigt eine gute und schnelle Genesung wünschen! 😉

    Antworten
  10. Hanna

    Das mit dem Verschreiber ist mir sofort aufgefallen,hab mich dabei köstlich amüsiert!
    Gut,daß du auf der Suche nach einem neuen Arzt bist!Spritzen ohne Sicht,gegt gar nicht!Auch ich habe schon sehr viele Infiltrationen bekommen,auch stationär,geholfen haben sie leider nicht,daher OP 2009!Stehe nun wieder vor der Entscheidung mich nochmals operieren zu lassen!Meine Nerven sind seit der OP gequetscht und das linke bein ist taub.

    Antworten
  11. Hans-Georg

    Hi Arne. Danke für die Genesungswünsche. Ohne Doc wird das wohl nicht zu bewerkstelligen sein.
    @Hanna:
    Wie man lesen kann, werden OPs nur noch relativ selten gemacht. Und man hört ja auch viel, dass es oftmals gar nicht hilft. Mein Vater ist vor vielen Jahren operiert worden und hatte nie wieder Probleme, wie einer meiner Chefs auch.

    Tja, nun doch noch mal zum Lieben: Ich muss gestehen, dass es zwar geht – irgendwie, aber doch schon eingeschränkt. Insofern ist der Satz oben nicht ganz verkehrt und ich lass ihn einfach mal so stehen. Er ist ja nicht falsch.

    Antworten
  12. Frau Momo

    Man soll ja nicht auch noch lästern, wenn jemand leidet, aber ich dachte gerade so, Du könntest ja anlässlich des Papstbesuches einfach mal enthaltsam leben 🙂
    Duck und wech….
    Andererseits, da Dir der päpstliche Segen wohl auf ewig verwehrt bleiben wird, kann´s Dir ja auch wurscht sein.
    Mir war schon klar, das Du liegen gemeint hast…. aber Du weißt ja, wer den Schaden hat.
    Trotzdem gute und vor allem baldige Besserung.

    Antworten
  13. Hans-Georg

    Ich weiss Frau Momo: Wer den Schaden hat spottet jeder Beschreibung – oder so ähnlich.
    Ja, der Papst ist mir sowas von egal, was mein Sexleben und meine sexuelle Veranlagung betrifft. Nur aufregen tu ich mich gern über ihn und seine Steibügelhalter.
    Auch dir vielen Dank für die Genesungswünsche. Über’s Wochenende werde ich wohl etwas leiden müssen.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.