Nacktscan

Über die sogenannten Nacktscanner, die die Sicherheit auf Deutschen Flughäfen fördern sollen, ist lang und breit diskutiert und sich aufgeregt worden. Ich musste mich heute völlig nackt machen und wurde von oben bis unten und von vorn und hinten gescannt – von meinem Hautarzt.

Im vorigen Jahr wurden mir ja kurz vor meinem Geburtstag 2 schwarze Flecken entfernt, die zum Glück nicht bösartig waren. Aber besser isses ja, nun regelmässig kontrollieren zu lassen, ob nicht doch irgendwo was entstanden ist, was da nicht hingehört. Das Ergebnis des heutigen Scans war negativ, also positiv weil nichts gefunden wurde.

Demnächst werde ich mich aber eines kleinen Eingriffs unterziehen lassen. Unter der Kopfhaut hat sich eine Talgansammlung gebildet, die eine unschöne Beule verursacht. Da ich die Haare ja sehr kurz trage, fällt das Ding auf. Deshalb muss es weg. Kostet auch nichts hat der Doc gesagt, also ist es keine Schönheits-OP.

3 Gedanken zu „Nacktscan

  1. Elvira

    Na, da hast Du ja Glück! Ich hatte mal ein merkwürdiges “Gewächs” am rechten Auge. Zuerst dachte ich das Übliche: Was von alleine kommt, geht auch von alleine. Aber das Teil wurde größer und irgendwann war es echt hinderlich. Also bin ich zum Hautarzt, der das Ding (es war etwas warzenähnliches) OHNE Betäubung wegschnippelte und dann 20,00 Euro kassierte. Ich meine, es hatte mich schon etwas am Sehen gehindert. Die Aktion war meines Erachtens medizinisch sicher zu begründen. Geärgert habe ich mich später schon über das Abkassieren und meine Passivität. Aber zunächst war ich froh, die Praxis fluchtartig verlassen zu können.
    Na, dann – alles Gute! Aber keine Sorge, Du bekommst sicher eine örtliche Betäubung.

    Antworten
  2. Hans-Georg

    Ja, ich krieg ne Spritze. Aber ohne Betäubung, das ist schon krasss.
    Im vorigen Jahr hab ich mir an der Innenseite eines Oberschenkels was wegmachen lassen. War auch ähnlich einer Warze. Und das scheuerte immer an der Hosennaht. Das ging als Schönheits-OP durch und mich musste das selbst bezahlen.

    Antworten
  3. Frau Momo

    Ich mach mich alle zwei Jahre nackig und lasse mich mit Auflichtmikroskop untersuchen. Hautkrebsvorsorge und meine Ärztin ist sehr gründlich und guckt wirklich überall, wo Haut ist. Zum Glück wußte ich das vorher, sonst hätte ich mich vielleicht etwas erschrocken.
    Ich hab mir mal ein dickes Muttermal am Hals wegmachen lassen. Das mußte ich nicht bezahlen. Das Ding wurde auch eingeschickt und untersucht.
    Der Eingriff selber war nicht schlimm.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.