An der Nadel

Nein, die Nadel war eher an mir. Genaugenommen waren es 12 Nadeln, mit denen ich heute Nachmittag gespickt war – und das freiwillig. Eine steckte in meiner Hand, jeweils ein paar im Fuss, Knie und Rücken. Dann wurde das Licht gelöscht. Ich lag entspannt auf der Seite und horchte und fühlte in mich rein.

Nach 25 Minuten wurden die Nadeln gezogen und ich musste weitere 20 Minuten ruhen. Ein schriller Wecker erinnerte mich dann daran, dass ich mich anziehen und gehen durfte. Zur Belohnung gönnte ich mir ein Eis.

Am Dienstag nächster Woche ist dann die 2. Sitzung.

6 Gedanken zu „An der Nadel

  1. Elvira

    Es tut ja nicht weh, das Stechen meine ich. Allerdings wirst Du nach der ertsen Sitzung wahrscheinlich noch nichts merken.
    Weiterhin gute Besserung!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.