Pecorino, Peperonata und Sangiovese

Glück gehabt – pünklich zum Wochende traf der Rest der Bestellung aus La Vialla ein. Besonders auf den Pecorino hatten wir es abgesehen, machen wir doch oftmals am Freitagabend eine kleine Käsesession und dazu eine Flasche Rotwein. Rotwein hätten wir ja noch gehabt. Aber wenn der Pecorino nicht eingetroffen wäre, hätten wir uns mit schnödem Ofenkäse begnügen müssen.

Nun, das isser, der Pecorino, 1.077 g schwer laut Rechnung. Zwei Fragen tauchten auf: Wie schneiden wir ihn nun an und kann man die Rinde mitessen. Die Antwort zur 2. Frage heisst: Ja! Und wie anschneiden?

Wir haben uns nicht für Tortenstücke entschieden sondern einfach von der Seite Scheiben abschneiden.

Noch eine? Ja, noch eine. Und dann war schon fast der halbe Käselaib auf- und in handliche kleine Stücke geschnitten. Dazu gab es Süsse Peperonata, eine Art Paprikamarmelade, die dem Pecorino etwas von der Strenge nahm. Genial!


Und eine Flasche Wein aus der Feinschmeckerschachtel wurde geöffnet, die Flasche Sangiovese. Der erste Schluck war etwas gewöhnungsbedürftig weil die Tannine relativ stark hervortraten. Aber dann, zum Käse, war der Wein die perfekte Begleitung. Ein Traum!

Die erste Probe aus La Vialla hat die Höchstnote verdient!

12 Gedanken zu „Pecorino, Peperonata und Sangiovese

  1. Hans-Georg

    Moin Inge!
    Pecorino ist ein Schafskäse. Die bieten 2 Sorten an, einen jungen und eine alten. Wir haben den alten, der ist ziemlich unmilde, um es mal so zusagen. Wir haben ihn eben zu den Nudeln wie Parmesan gegessen, also so ähnlich wie Parmesan ist er.
    Der junge Pecorino ist sicher milder.

    Antworten
  2. Wolfgang

    Witzig! Wir hatten das ziemlich gleiche Menü…! Dennoch: einen “Barricato” statt einem Sangiovese… den haben wir noch nicht verkostet. Die Pepperonata ist wirklich ein Bringer, oder? Ich l-i-e-b-e ja diese unterschiedlichen Geschmäcker, salzig-süß-fruchtig etc etc…

    YUMMIE!!! 🙂

    Antworten
  3. Hans-Georg

    Menü ist gut, ist ja eher ein Snack.
    Ja, ich konnte mir die Pepperonata sehr gut vorstellen zum Pecorino, deshalb hab ich das auch extra bestellt. Ich esse auch sehr gern Orangenmarmelade auf Käse.
    In Dänemark gibt einen übersetzt Käseaufstrich. Der besteht aus Orangenmarmelade mit ganz feinen Paprikastückchen drin.

    Antworten
  4. Holger

    Mmmmh, da bekomme ich sofort Hunger! Freitags war das Prospekt von La Vialla im Briefkasten, unglaublich, welche Produkte die anbieten, und mit welcher Liebe zum Detail das alles gemacht ist! Die DVD hab ich mir auch sofort angeguckt!

    Werde wohl auch bald mal was bei denen Bestellen, vielleicht solch Starterpaket vielleicht? Weiß noch nicht genau…

    Antworten
  5. Hans-Georg

    @Holger:
    Ja, das ist alles sehr liebevoll gemacht. Kein Hochglanz und trotzdem informativ, irgendwie knuffig.
    Und preislich finde ich das total ok.
    Der Käse hat 20 Euro gekostet, knapp über 1000 g. Das zahl ich allein für eine Freitagabendwochenendstartersession für Bernd und mich und das sind dann weniger als 500 g.

    Antworten
  6. Bianka

    Hach, meine Frau Schatz und ich haben grad die “La Vialla”-Broschüre durchgeblättert und den genialen Film geschaut und sind nun hin und weg! Drauf gestossen bin ich über diesen Blog hier und dafür sag ich herzlich Dankeschön! knicks Demnächst wohl die erste Bestellung und ich freu mich schon – vor allem auf den alten Pecorino! hmmmm

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.